1. FFC Frankfurt hält Anschluss – Frauenbiburg bleibt sieglos

Die U 17-Spielerinnen des SV Frauenbiburg müssen in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg warten. Die Mannschaft von Trainer Conny Fritsch musste sich am fünften Spieltag dem 1. FFC Frankfurt 0:2 (0:1) geschlagen geben und bleiben mit nur einem Punkt aus fünf Begegnungen auf dem letzten Tabellenplatz. Der Titelaspirant aus Frankfurt hält dagegen Anschluss an Spitzenreiter VfL Sindelfingen.

Kim Olafsson (15.) stellte für die Hessinnen die Weichen auf Sieg, Evita Engel (62.) setzte den Schlusspunkt. Für Frankfurt war es bereits der vierte Sieg im fünften Spiel (bei einer Niederlage).

Der SC Freiburg musste sich gegen Aufsteiger FFC Wacker München mit einem 2:2 (1:2) zufrieden geben und verlor an Boden auf die Spitze. Immerhin holten die Breisgauerinnen dabei einen zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand auf, für den Luisa Bourgeuis (4.) und Dewi Johannsen (9.) bereits in der Anfangsphase gesorgt hatten. Klara Bühl (31.) und Kim Marina Meyer (51.) bewahrten Freiburg zumindest vor der zweiten Niederlage in Folge.

Der VfL Sindelfingen musste beim 1:1 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg seinen ersten Punktverlust in dieser Saison hinnehmen, bleibt aber an der Tabellenspitze. Magdalena Kraft (49.) brachte die Mannschaft von VfL-Trainer Saban Uzun zwar 1:0 in Führung, die eingewechselte Lisa Ebert (71.) glich aber für den Club. Für die Nürnbergerinnen war es das erste Erfolgserlebnis nach zuvor drei Niederlagen in Folge.

Aufsteiger Eintracht Frankfurt musste beim 2:3 (0:2) gegen den SV Alberweiler die vierte Niederlage in Serie hinnehmen und bleibt auf einem Abstiegsplatz. Kristin Kögel (36./40.) und Katharina Rapp (80.+5) in der Nachspielzeit trafen für den SVA, der seinen Vorsprung vor der Gefahrenzone auf vier Punkte vergrößerte. Gina Buglisi (64./74.) hatte zwischenzeitlich mit einem Doppelpack für die Eintracht ausgeglichen.

Keinen Sieger gab es beim 0:0 zwischen dem FC Bayern München und 1899 Hoffenheim. Damit liegen die Bayern auf Rang vier weiter vor den Gästen aus Sinsheim. „Es war eine von der Taktik geprägten Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Wir hatten uns mehr erhofft, unter dem Strich ging das Remis aber in Ordnung“, so FCB-Trainerin Carmen Roth gegenüber DFB.de.

This entry was posted in 2014. Bookmark the permalink.