2. Spieltag CJRL: Eintracht Frankfurt landet nächsten Kantersieg

 

Nachdem sich die Frankfurter Eintracht bereits am ersten Spieltag torhungrig gezeigt hatte, legte sie am zweiten Spieltag in der C-Junioren-Regionalliga Süd den nächsten Kantersieg nach und führt das Feld an. Auch der Frankfurter Stadtrivale FSV sowie die Stuttgarter Kickers weisen nach zwei Spieltagen die Maximalausbeute auf. Dagegen warten neben den drei Aufsteigern auch der Karlsruher SC und der SSV Jahn Regensburg noch auf den ersten Punktgewinn.

Hatten am ersten Spieltag noch insgesamt drei Spieler mit ihren Toren für den 6:0-Auftaktsieg von Eintracht Frankfurt in Regensburg gesorgt, so waren es im hessischen Duell gegen den Aufsteiger TSG Wieseck gleich sechs verschiedene Torschützen, die für das nächste Frankfurter Offensivspektakel verantwortlich waren. Bereits zur Pause hatten Ali Loune, der schon in der ersten Spielminute den frühen Führungstreffer erzielte, Larion Kosuchin und Fynn Otto für einen beruhigenden Vorsprung der Heimmannschaft gesorgt. Nach dem Seitenwechsel legten Patrick Markiewicz sowie die eingewechselten Mert Ali Demircan und Luis da Conceicao nach, sodass die Gäste aus Wieseck mit dem Schlusspfiff eine empfindliche, aber auch in der Höhe verdiente 0:6-Niederlage zu verdauen hatten. Nach der 0:2-Auftaktniederlage gegen den FC Augsburg wartet der Aufsteiger somit noch auf seinen ersten Treffer in der höchsten C-Junioren-Spielklasse, wohingegen die Frankfurter das nächste deutliche Warnsignal an ihre Konkurrenten schicken konnten.

Auch das zweite Team aus der Mainmetropole schwimmt zum Auftakt zur neuen Saison auf einer Erfolgswelle. Jedoch fiel der Erfolg des FSV Frankfurt im Nachbarschaftsduell zweier am ersten Spieltag schon siegreichen Mannschaften gegen den SV Darmstadt 98 denkbar knapp aus. So bedurfte es eines Strafstoßes kurz vor Ende der ersten Spielhälfte, den Kim Taeho zum spielentscheidenden Tor für die Elf von FSV-Trainer Hakan Sünal verwandeln konnte. Im zweiten Durchgang eines intensiv geführten Derbys standen die Abwehrreihen beider Mannschaften stabil, da half den jungen Lilien auch die Einwechslung einiger frischer Offensivkräfte nichts mehr. Mit dem hauchdünnen 1:0-Sieg belegt der FSV Frankfurt einen erfolgreichen Start in die Saison 2016/17, in der die C-Junioren-Regionalliga Süd letztmalig eingleisig ist.

Zwischen den beiden Mannschaften aus Frankfurt haben sich in der Tabelle die Stuttgarter Kickers zwischenzeitlich auf Rang 2 eingefunden. Beim Aufsteiger SSV Ulm 146 Fußball setzten sich die Junioren aus Degerloch mit 2:1 durch und bestätigten ihre gute Verfassung, die bereits beim Sieg über den Karlsruher SC zum Vorschein gekommen war. Zum MatchFoto: Kevin Frick / SSV Ulm 1846 Fußballwinner für die Kickers in Ulm avancierte Dejan Galjen, der beide Treffer für die Gäste erzielte und dadurch sein persönliches Torkonto auf vier Saisontreffer stellen konnte. Zunächst brachte Galjen seine Elf früh in Führung, doch die Ulmer Spatzen wehrten sich aufopferungsvoll gegen die Niederlage. So war es kurz nach dem Seitenwechsel Nico Schmitz vorbehalten, mit dem ersten Ulmer Regionalliga-Tor für den Ausgleich zu sorgen. Doch die kalte Dusche für die Gastgeber folgte zwei Zeigerumdrehungen vor Abpfiff der Partie, als erneut Galjen zur Stelle war und den Siegtreffer für die Stuttgarter Kickers markierte.

Hinter dem Führungstrio rangiert nun ein Quartett der Mannschaften, die sich am ersten Spieltag in den direkten Duellen jeweils mit einem Remis voneinander getrennt hatten und nun am zweiten Spieltag allesamt einen Sieg nachlegen konnten.

Angeführt wird dieses Quartett vom amtierenden Meister. Die TSG 1899 Hoffenheim ließ dem SSV Jahn Regensburg beim 5:0-Heimsieg keine Chance. Schon nach einer Viertelstunde hatten Marcelo Freitas und Marco John mit ihren Treffern die Kraichgauer mit 2:0 in Front geschossen. Im zweiten Durchgang bewies insbesondere John seinen Torriecher und konnte zwei weitere Treffer nachlegen. Den Schlusspunkt einer einseitigen Begegnung setzte Sean-Andreas Seitz mit seinem Treffer zum 5:0-Endstand. Während die Hoffenheimer dadurch schon zum Auftakt der neuen Saison erkennen lassen, dass sie ihren Vorjahrestitel verteidigen wollen, erwischen die Gäste aus Regensburg mit zwei hohen Niederlagen einen denkbar ungünstigen Start in die Spielzeit 2016/17.

Neben der TSG Wieseck und dem SSV Ulm 1846 Fußball wartet mit dem FC Ingolstadt 04 auch der dritte Aufsteiger noch auf seinen ersten Punktgewinn. Dabei hielten sich die Schanzer im oberbayerischen Duell beim FC Bayern München lange schadlos, zur Pause stand ein torloses Unentschieden zu Buche. Doch die Münchener erhöhten im zweiten Spielabschnitt die Schlagzahl, was sich dann auch in Toren auszahlte. Sandro Porta brach den Bann und brachte die die Gastgeber zunächst in Führung, ehe im weiteren Spielverlauf Abdul Bangura und Julian Stix weitere Treffer zum Schlussergebnis von 3:0 nachlegen konnten.

Punkt- und torgleich liegen nach zwei Spieltagen der SC Freiburg und der VfB Stuttgart auf Rang 6. Während die Freiburger beim Karlsruher SC mit 2:1 die Oberhand behielten, setzte sich der VfB in Augsburg knapp mit 3:2 durch. Beide Mannschaften hatten je einen Doppeltorschützen in ihren reihen. Für den SC Freiburg markierte Lars Kehl beide Tore in Karlsruhe, wodurch schon zur Halbzeitpause eine Vorentscheidung gefallen zu sein schien. Doch Niko Bajusic erzielte in Durchgang 2 den Anschlusstreffer für seinen KSC, was eine spannende Schlussphase einläutete. Mit etwas Glück und Routine brachten die Gäste aus Freiburg ihren Vorsprung über die Zeit und landeten letztlich verdient ihren ersten Saisonsieg, auf den die Gastgeber aus Karlsruhe weiter warten müssen.

David Hummel war es hingegen, der seinen VfB Stuttgart beim FC Augsburg auf die Siegerstraße brachte. Er traf jeweils zu Beginn beider Spielhälften und sorgte somit für einen 2:0-Vorsprung der Gäste aus der Neckarstadt. Zwar gelang Tim Civeja unmittelbar nach dem zweiten Treffer Hummels der umgehende Anschlusstreffer für die Augsburger, doch davon ließen sich die Stuttgarter nicht beirren. Enrique Katsianas-Sanchez stellte mit seinem Treffer den alten Abstand wieder her. Zu Beginn der Schlussphase konnte Philipp Schöps erneut für den FCA verkürzen, doch anschließend verblieb dem FCA nicht mehr ausreichend Zeit, um dem Spiel doch nochmals eine Wende verleihen zu können. Somit kassierten die Fuggerstädter nach dem 2:0-Auftakterfolg in Wieseck ihre erste Saisonpleite, wohingegen der VfB Stuttgart erstmals in der neuen Spielzeit den Platz als Sieger verlassen konnte.

 

 

This entry was posted in 2016, C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.