21. Spieltag C-Junioren-RL: Eintracht Frankfurt zieht am FC Bayern vorbei

Titelverteidiger Eintracht Frankfurt hat am 21. Spieltag in der C-Junioren-Regionalliga Süd das Verfolgerduell gegen den FC Bayern München gewonnen und ist dadurch neuer Tabellenzweiter. Spitzenreiter VfB Stuttgart feiert knappen Erfolg über Nürnberg, die Teams im Tabellenkeller bleiben sieglos.

400 Zuschauer sahen in Stuttgart die Begegnung des gastgebenden Tabellenführers gegen den 1. FC Nürnberg. Doch die große Kulisse musste lange warten bis sie einen Treffer zu sehen bekam. Erst zwei Minuten vor Spielschluss schlug der Favorit in Person des kurz zuvor eingewechselten Patrick Bauers zu und fuhr dadurch seinen 17. Saisonsieg ein. Zwar hat die Frankfurter Eintracht als Tabellenzweiter noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand, doch bei 15 Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger benötigt der weiterhin ungeschlagene VfB Stuttgart aus den verbleibenden fünf Spielen nur noch zwei Siege, um den Gewinn der Meisterschaft auch rechnerisch perfekt zu machen.

Dagegen blieb der FC Bayern München auch im vierten Spiel in Folge ohne Sieg und musste Rang 2 an Eintracht Frankfurt abtreten. Im Duell der beiden Teams, die sich in der Vorsaison ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel geliefert hatten, behielten die hessischen Gastgeber erneut die Oberhand und setzten sich mit 2:0 durch. Matchwinner für die Eintracht war dabei Justin Kabuya, der beide Treffer für den Titelverteidiger erzielte. Durch den vierten Sieg in Serie zog die Eintracht am FC Bayern vorbei und rangiert in der Tabelle nun auf Platz 2, der durch weitere Siege in den ausstehenden Nachholspielen (in Hoffenheim und Augsburg) gefestigt werden kann.

Auch die Hoffenheimer haben es nach einem klaren 3:0-Erfolg in Augsburg in der eigenen hand, sich in der Tabelle weiter nach oben zu arbeiten. Simon Klostermann brachte die Kraichgauer im Spiel beim FCA in Führung, welche durch einen Doppelschlag kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte ausgebaut werden konnte. Rodan Kolcak und Cedric Cramer stellten mit ihren Treffern den Endstand her. Während die Augsburger durch die Niederlage einen Platz einbüßen mussten, hat die TSG 1899 Hoffenheim auf Rang 4 den Anschluss an den FC Bayern München hergestellt und möchte sich im Saisonendspurt noch weiter verbessern.

Von der Augsburger Niederlage profitierte der FSV Frankfurt, der gegen den SV Waldhof Mannheim schon früh für klare Verhältnisse sorgte. Cem Barlik, Filip Pandza und De Graft Amoah Kwafo sorgten innerhalb der ersten 10 Spielminuten für eine beruhigende Führung der Hessen. Dass es für die Waldhöfer nicht in einem Debakel endete, lag daran, dass der FSV nach einem furiosen Auftakt einen gang runterschaltete. So bedeutete das 3:0 auch gleichzeitig das Endergebnis, wodurch die Mannheimer unverändert auf einem Abstiegsrang liegen.

Auch die anderen Teams, welche sich in akuter Abstiegsgefahr befinden, vermochten am 21. Spieltag keinen Dreier einzufahren. Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich der TSV 1860 München und der FC Ingolstadt 04 voneinander. Auch in dieser Begegnung sah es lange nach einem torlosen Remis aus, ehe Philip Wolfsfellner die Gäste aus Ingolstadt in der 63. Spielminute in Führung bringen konnte. Doch lange sollte diese nicht halten, lediglich zwei Zeigerumdrehungen später glich Tobias Sztaf für die Münchner Löwen aus, wodurch sich beide Mannschaften mit einem Zähler begnügen mussten und weiter auf den großen Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt warten. Durch das Remis zwischen den beiden bayerischen Konkurrenten belegt der am Wochenende spielfreie SC Freiburg weiterhin den letzten Nichtabstiegsplatz, auch wenn der TSV 1860 München nach Punkten mit den Breisgauern gleichziehen konnte (jeweils 17 Zähler).

Keine Tore fielen in der Partie zwischen den Stuttgarter Kickers und dem Karlsruher SC. Die beiden Teams aus Baden-Württemberg weisen zwar ein kleines Polster auf die Gefahrenzone auf, doch verpassten es auch beide, sich weiter von den Abstiegsrängen abzusetzen.

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, News. Bookmark the permalink.