3. Spieltag C-Junioren-RL: FSV Frankfurt Derbysieger, Debakel für 1. FC Nürnberg

Auch nach dem 3. Spieltag gibt es in der C-Junioren-Regionalliga Süd immer noch sechs Teams, die bislang ungeschlagen sind. 1899 Hoffenheim verteidigte die Tabellenführung mit einem 1:1 gegen den Verfolger FC Augsburg, mit dem gleichen Ergebnis trennten sich der FC Bayern München und die Stuttgarter Kickers. Während der VfB Stuttgart sich gegen den 1. FC Nürnberg in einen wahren Torrausch spielte, feierte Aufsteiger SSV Jahn Regensburg gegen den SC Freiburg seinen ersten Punktgewinn in der Regionalliga. Der FSV Frankfurt konnte das Stadtderby gegen die Eintracht knapp für sich entscheiden.

Zum Auftakt des 3. Spieltags standen sich die SpVgg Greuther Fürth und der SV Sandhausen gegenüber. Den gastgebenden Fürthern gelang es dabei durch einen deutlichen 4:0-Erfolg, den unter der Woche errungenen Derbysieg zu veredeln. Jonas Dorn und Daniel Hofrichter waren schon in der ersten Spielhälfte für ihre Fürther erfolgreich. Nach der Pause erlitten die Gäste zunächst einen Schock durch eine schwere Verletzung eines SVS-Akteurs, wodurch die Begegnung kurzzeitig unterbrochen werden musste. Dennoch stemmten sich die Sandhäuser weiter gegen die drohende Niederlage, erst ein Doppelschlag von Marvin Weiß sorgte für die endgültige Entscheidung zugunsten der Fürther, die dadurch auf Rang 3 der Tabelle vorrücken konnten.

Den Frust über zwei Unentschieden zum Saisonauftakt schoss sich der Titelverteidiger VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg von der Seele. Mit sage und schreibe 9:0 schickten die Württemberger die Mittelfranken auf die Heimreise. Früh nahm das Debakel für die Nürnberger seinen Anfang, schon nach sieben gespielten Minuten stand ein 3:0 für die Hausherren zu Buche. Nachdem der VfB bis zur Halbzeitpause auf 5:0 erhöht hatte, legte er in der zweiten Hälfte Treffer um Treffer nach und hat damit nun die mit Abstand  meisten Tore aller Regionalligisten erzielt. Gegen die Nürnberger, die als einzige Mannschaft noch auf ihren ersten Punktgewinn warten, waren Noah Ganaus mit einem Dreierpack und Jovan Djermanovic mit einem Doppelpack erfolgreich. Kevin Grimm, Niko Jankovic, Leon Dajaku und Besnik Koci steuerten je einen Treffer zum Kantersieg bei.

In Frankfurt kam es vor 150 Zuschauern unterdessen zum Kampf um die sportliche Vorherrschaft in der Mainmetropole zwischen der gastgebenden Eintracht und dem FSV Frankfurt. In einem Duell, das von starken Torhütern und stabilen Abwehrreihen geprägt war, hatten die Gäste des FSV das Glück auf ihrer Seite. Emre Bozbek erzielte nach 24 Spielminuten die Führung für seine Farben. Da dies der einzige Treffer des Tages bleiben sollte, entführte die Mannschaft von Trainer Hakan Sünal alle drei Zähler und feierte ihren ersten Saisonsieg. Dagegen hatte die Eintracht  bereits ihre zweite Saisonniederlage zu beklagen und fiel in der Tabelle hinter den Stadtrivalen zurück.

Die restlichen vier Begegnungen des 3. Spieltags endeten jeweils mit einem 1:1-Remis. In München standen sich dabei mit dem FC Bayern und den Stuttgarter Kickers zwei Teams gegenüber, die bislang noch keine Niederlage einstecken mussten. Die Gäste aus Stuttgart fanden zunächst besser in die Partie und gingen Gianluca Gamuzza kurz vor dem Pausenpfiff in Führung. Diese hatte auch bis zur 60. Spielminute Bestand, ehe Julian Höllen seinen FC Bayern München doch noch mit dem Ausgleichstreffer erlöste. Dadurch rangieren die Kickers unverändert auf Rang 2 punktgleich mit dem Spitzenreiter aus Hoffenheim, doch auch die Münchener befinden sich auf Rang 6 mit lediglich zwei Zählern Rückstand weiter in direkter Schlagdistanz.

Auch in Karlsruhe ging zunächst die Gastmannschaft in Führung. Der Aufsteiger SV Darmstadt 98 bestätigte seine gute Verfassung und trotze dem KSC einen Zähler ab. Mit dem ersten Angriff nach Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Merlin Roos für Jubel im Lager der Südhessen. Doch es dauerte nur wenige Minuten bis die Karlsruher zurückschlagen konnten, Jannik Hoffmann traf zum 1:1 für die Badener. Bei diesem Ergebnis blieb es schließlich auch bis zum Abpfiff der Partie, wodurch auch der KSC weiterhin zu den ungeschlagenen Teams der Liga zählt. Doch auch die Darmstädter blicken mit 4 Zählern aus drei Begegnungen auf einen respektablen Saisonauftakt in der Regionalliga zurück.

Beinahe 400 Zuschauer wohnten dem Duell des SSV Jahn Regensburg gegen den SC Freiburg bei. Und sie sollten einen forschen Beginn des Spiels miterleben. Schon in der 11. Spielminute brachte Philipp Müller die Gastgeber aus der Oberpfalz in Führung. Dies war zugleich auch der viel umjubelte, erste Treffer des Aufsteigers in der C-Junioren-Regionalliga Süd, der die Hoffnung nährte, auch den ersten Saisonsieg einfahren zu können. Doch die Gäste aus dem Breisgau spielten da nicht mit, denn Noah Weißhaupt erzielte wenig später den Ausgleich für die Freiburger, die ebenfalls noch keinen Dreier in der neuen Spielzeit feiern konnten. Das 1:1 stand schlussendlich auch bei Spielende auf der Anzeigentafel.

Die Tabellenführung verteidigte die TSG 1899 Hoffenheim, auch wenn die Kraichgauer nicht über ein 1:1 gegen den FC Augsburg hinauskamen. Die Gastgeber mussten sogar lange einem Rückstand hinterherlaufen, Justin Butler hatte die Gäste aus der Fuggerstadt mit seinem zweiten Saisontor schon nach vier Minuten in Front geschossen und damit für das erste Hoffenheimer Gegentor in der Spielzeit 2015/16 gesorgt. Im weiteren Spielverlauf mühten sich die Gastgeber lange vergeblich, ehe Melesse Frauendorf doch noch der Treffer zum 1:1-Ausgleich und späteren Endergebnis gelang. Doch nicht nur die Hoffenheimer, sondern auch die Augsburger bleiben durch das Remis ungeschlagen und könnten sich mit einem Heimsieg über Eintracht Frankfurt am 4. Spieltag in der Tabelle oben festsetzen.

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison, News. Bookmark the permalink.