3. Spieltag Frauen-Regionalliga: TSV Jahn Calden wahrt weiße Weste

Auch am dritten Spieltag in der Frauen-Regionalliga Süd konnte der TSV Jahn Calden seine Begegnung siegreich gestalten und weist jetzt als einziges Team die Maximalausbeute von neun Punkten auf. Hinter den Nordhessen folgen Eintracht Frankfurt und der FFC Wacker München mit jeweils sieben Zählern. Aufsteiger 1. FFC Frankfurt III muss hingegen die nächste herbe Niederlage einstecken.

Arlene Ruehmer brachte ihre Caldener im Spiel beim VfL Sindelfingen II früh in Führung. Durch einen verwandelten Strafstoß erhöhte dieselbe Spielerin auf 2:0 für die Gäste und schraubte ihr persönliches Torkonto damit auf vier Treffer. Sophie Waldherr legte noch ein weiteres Tor für die Gäste nach, die nach ihrem 3:0-Auswärtssieg die Tabelle anführen. Für die Sindelfingerinnen bedeutete das Ergebnis zwar die erste Saisonniederlage, jedoch konnten sie auch noch keine Begegnung siegreich gestalten und liegen mit zwei Punkten in der hinteren Tabellenregion.

Eintracht Frankfurt kleinAuf Rang 2 schob sich Eintracht Frankfurt vor, das den FV Löchgau ebenfalls mit 3:0 bezwingen konnte. Kristina Brenner sorgte mit einem Doppelschlag für eine komfortable Führung der Gastgeberinnen zur Halbzeitpause. Das 3:0 durch Luisa Marie Horsch brachte die endgültige Entscheidung für die Eintracht, die in der Tabelle damit am FFC Wacker München vorbeiziehen konnte.

Die Münchnerinnen mussten sich in ihrem Heimspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg mit einem 1:1 begnügen, was zugleich den ersten Punktverlust für die Mannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt bedeutete. Caroline Rieger konnte die Gastgeberinnen zwar zunächst in Front schießen, jedoch glich Ursula Neidlinger noch vor dem Pausenpfiff durch einen verwandelten Strafstoß für die Schwaben aus, die damit ebenfalls noch ungeschlagen sind und mit fünf Zählern Kontakt zum Tabellenführer aus Calden halten.

Fotograf Samir Sakal

Fotograf Samir Sakal

Unmittelbar vor den Augsburgerinnen liegt Eintracht Wetzlar, das mit 2:0 beim FC Ingolstadt 04 die Oberhand behielt. Rebecca Konhäuser erzielte beide Tore für die Eintracht und sorgte damit für den zweiten Saisonsieg ihrer Eintracht. Der Aufsteiger aus Ingolstadt ging nach zuvor zwei Unentschieden hingegen erstmals leer aus.

 

Zwei weitere Aufsteiger standen sich in Frankfurt gegenüber, wo der TV Derendingen den 1. FFC Frankfurt III deutlich mit 4:1 bezwingen konnte und sich über den ersten Saisonsieg freuen durfte. Tina Wurster erzielte beide Derendinger Treffer zum 2:0-Pausenstand, dem Lisa Armbruster das vorentscheidende 3:0 folgen ließ. Zwar keimte bei den Frankfurterinnen nach dem Anschlusstreffer durch Franziska Bohrer nochmals Hoffnung auf, jedoch zerschlug Andrea Lorenz diese im direkten Gegenzug und erzielte den 4:1-Endstand für den TV Derendingen, der nun vier Punkte aufweist. Die Frankfurter mussten die nächste schmerzvolle Niederlage hinnehmen und sind weiterhin Träger der roten Laterne.

Neben dem 1. FFC Frankfurt III war auch der 1. FC Nürnberg mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Am dritten Spieltag gelang der Mannschaft aus Mittelfranken jedoch der erhoffte Befreiungsschlag durch einen 2:1-Heimsieg gegen den Hegauer FV. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte Luisa Radice zwar zur Gästeführung einnetzen, doch in der zweiten Spielhälfte gelang dem 1. FCN die Wende durch Treffer von Leonie Vogel und der eingewechselten Christina Herrmann. Anschließend blieb den Gästen aus Südbaden nicht mehr ausreichend Zeit, um vielleicht doch noch einen Punkt entführen zu können. Mit nun jeweils drei Zählern auf der Habenseite sind die beiden Teams Tabellennachbarn.

This entry was posted in 2014. Bookmark the permalink.