4. Spieltag C-Junioren-RL: Meister fügt Aufsteiger erste Niederlage zu

Nun hat es auch die Minimalisten der Stuttgarter Kickers erwischt. Nach zuvor drei 1:0-Siegen in Serie musste der Aufsteiger am vierten Spieltag in der C-Junioren-RL die erste Niederlage hinnehmen. Beim amtierenden Süddeutschen Meister Eintracht Frankfurt gab es für die Schwaben nichts zu holen. Der Stuttgarter Stadtrivale VfB konnte nach einem Erfolg im Spitzenspiel beim FC Bayern München dadurch die Tabellenführung übernehmen, gefolgt vom punktgleichen SV Waldhof Mannheim. Am Tabellenende warten der FC Ingolstadt 04 und der TSV 1860 München weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg.

In München erzielte der kurz zuvor eingewechselte Elisée Engelhardt mit seinem dritten Saisontreffer schon in der ersten Spielhälfte das goldene Tor für den VfB Stuttgart und fügte dem gastgebenden FC Bayern damit die erste Niederlage der Saison zu. Gleichzeitig OLYMPUS DIGITAL CAMERAgelang den Stuttgartern damit der Sprung an die Tabellenspitze, da der bisherige Spitzenreiter, Stuttgarter Kickers, die Heimreise vom Gastspiel bei Eintracht Frankfurt ohne Punkte antreten musste. Die Bayern fielen hingegen vorübergehend auf Rang 5 zurück.

Die ersten Gegentreffer bedeuteten für die Stuttgarter Kickers auch die erste Saisonniederlage. Bis knapp zehn Minuten in die zweite Spielhälfte hinein stand auch im Spiel bei Eintracht Frankfurt die Null, ehe Marcus Weinhardt die Führung für die Gastgeber erzielte. Damit war der Knoten gelöst, Nils Stendera und Murad Mahmudov legten weitere Tore zum 3:0-Endstand nach. Während der Aufsteiger aus Stuttgart den Platz erstmals ohne Punkte verließ, feierte der Titelverteidiger aus Frankfurt seinen ersten dreifachen Punktgewinn in der neuen Spielzeit.

Neben dem VfB Stuttgart zogen in der Tabelle auch der SV Waldhof Mannheim und 1899 Hoffenheim an den Kickers vorbei. Die Hoffenheimer hatten es einem Doppelpack von Simon Klostermann zu verdanken, dass sie gegen den SC Freiburg mit 2:1 die Punkte im Kraichgau behalten konnten. Matthias Bürkle hatte in einer spannenden Begegnung das zwischenzeitliche 1:1 für die Freiburger erzielen können, die in nun vier Begegnungen zwar insgesamt erst vier Gegentreffer hinnehmen mussten, bei jedoch lediglich drei erzielten Treffern auch erst vier Punkte einfahren konnten.

Nur einen Treffer mehr als der SCF hat der SV Waldhof Mannheim erzielt. Jedoch reichten den Nordbadnern ihre vier erzielten Tore aus, um damit drei Siege und ein Unentschieden einzufahren. Auch im Heimspiel gegen den TSV 1860 München landeten die Spieler um Trainer Christian Schmitt einen hauchdünnen 1:0-Erfolg, der durch den Treffer von Marc-Luis Lehr gesichert wurde. Während die Waldhöfer dadurch punktgleich mit dem Tabellenführer aus Stuttgart auf Rang 2 stehen, bleiben die Münchner Löwen mit erst einem Zähler auf der Habenseite Vorletzter.

KSC - IngolstadtHinter den Münchnern rangiert der FC Ingolstadt 04, der beim Karlsruher SC die vierte Niederlage im vierten Saisonspiel kassierte. Lange hatte es nach dem ersten Punktgewinn für den oberbayerischen Aufsteiger ausgesehen, doch wenige Minuten vor dem Schlusspfiff erzielte Robin Mörmann doch noch das siegbringende 1:0 für seinen KSC, der nach seinem zweiten Saisonsieg in die obere Tabellenhälfte vorstoßen konnte.

Derbyzeit war derweil in Mittelfranken angesagt, wo die SpVgg Greuther Fürth den Nachbarn aus Nürnberg zum Lokalduell empfing. Eine Viertelstunde vor Spielende bekamen der 1. FC Nürnberg vor knapp 100 Zuschauern einen Strafstoß zugesprochen, den Lukas Ahrend zur Führung verwandeln konnte. Joker Jannik Kiebler war es schließlich vorbehalten, mit seinem Treffer zum 2:0 in der Nachspielzeit für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste zu sorgen, die in der Tabelle dennoch unmittelbar hinter dem Rivalen aus Fürth bleiben.

Die torreichste Begegnung des 4. Spieltags fand in Frankfurt statt, wo der gastgebende FSV den FC Augsburg mit 3:2 niederringen konnte. Lukas Petkov brachte die Gäste zwar früh in Führung, doch im direkten Gegenzug gelang Cem Barlik mit seinem dritten Saisontreffer der Ausgleich für den hessischen Aufsteiger. Kurz vor der Pause brachte Jonas Kummer die Frankfurter erstmals in Führung, die durch den zur Pause eingewechselten Efthimios Savoulidis ausgebaut werden konnte. Der Treffer von Tom Hugel zum 3:2-Endstand leitete keine Wende mehr ein, wodurch beide Mannschaften nun jeweils vier Punkte aufweisen.

Intensiv geht es in der C-Junioren-Regionalliga Süd weiter. Zunächst steht unter der Woche der 5. Spieltag an, ehe schon am folgenden Wochenende die Teams zum 6. Spieltag ran müssen.

 

This entry was posted in 2014. Bookmark the permalink.