B-Juniorinnen-Bundesliga Süd: Freiburg festigt Tabellenführung

Der SC Freiburg bleibt in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga auf Erfolgskurs. Im Spitzenspiel gegen den zuvor ebenfalls noch unbesiegten 1. FC Nürnberg setzten sich die Breisgauerinnen 3:0 (2:0) durch, fuhren am 4. Spieltag auch ihren vierten Saisonsieg ein und festigten damit die Tabellenführung.

Alina Bantle (4.) und Janina Minge (19.) brachten die Mannschaft von Freiburgs Trainer Edgar Beck bereits während der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, Vanessa Ziegler (54.) baute den Vorsprung nach der Pause aus. Der FCN liegt jetzt fünf Punkte hinter Freiburg zurück.

Ebenfalls optimale zwölf Punkte hat die TSG 1899 Hoffenheim nach dem 2:0 (1:0) gegen den VfL Sindelfingen auf dem Konto. Nur die um sechs Treffer schlechtere Tordifferenz gegenüber dem SC Freiburg trennt die Kraichgauerinnen von Platz eins. Alicia Schinko (3.) traf schon in der Anfangsphase für die TSG, die eingewechselte Svenja Lüger (70.) machte alles klar. Sindelfingen musste die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel hinnehmen.

Gut erholt vom ersten Rückschlag in dieser Saison (2:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim) präsentierte sich der aktuelle Staffelmeister 1. FFC Frankfurt, der sein Auswärtsspiel beim FFC Wacker München 2:0 (1:0) gewann und weiterhin nur drei Punkte hinter der Spitze rangiert. Janina Hechler (28.) und Raika Leonberger (79.) ließen die Hessinnen in der bayerischen Landeshauptstadt jubeln. Die Gastgeberinnen müssen weiterhin auf ihren ersten Punktgewinn in dieser Saison warten.

Die U 17-Juniorinnen des FC Bayern München kommen offenbar ins Rollen. Gegen den Aufsteiger SV 67 Weinberg fuhr die Mannschaft von Trainerin Carmen Roth einen 4:0 (2:0)-Heimsieg ein und hält zumindest Anschluss nach oben. Kim Ohlheiser (28./43.) sowie Andrea Brunner (31.) und Melanie Kuenrath (61.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Die dreifache Torschützin Kristin Kögel (37./70./80.+2) war die umjubelte Spielerin beim 4:0 (1:0)-Auswärtssieg des SV Alberweiler beim Neuling FSV Hessen Wetzlar. Außerdem trug sich die eingewechselte Emilie Stützle (74.) in die Torschützenliste ein. Während sich Alberweiler mit dem zweiten Saisonsieg ein Stück von der Abstiegszone absetzen konnte, bleibt Wetzlar ohne Punktgewinn am Tabellenende. Neben den Punkten verlor der FSV auch noch seine Torhüterin Svenja Schmidt, die wegen einer Notbremse die Rote Karte sah (56.).

„Unser Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung. Wir haben uns erst einmal Luft verschafft und freuen uns jetzt auf das Duell mit Spitzenreiter SC Freiburg am nächsten Spieltag“, so SVA-Trainer Dominik Herre gegenüber DFB.de.

This entry was posted in 2015, Bundesliga B-Juniorinnen News. Bookmark the permalink.