B-Juniorinnen-Bundesliga-Süd: Hoffenheim für Endrunde qualifiziert

Die U 17-Juniorinnen der TSG 1899 Hoffenheim sind vorzeitig für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Nach dem 5:1 (4:1)-Auswärtssieg beim Aufsteiger SV 67 Weinberg in einer Nachholpartie vom 11. Spieltag in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga können die Kraichgauerinnen an den verbleibenden drei Spieltagen nicht mehr von einem der ersten beiden Tabellenplätze verdrängt werden.

Romy Bahmer (12.), Paulina Käte Krumbiegel (17./35.) und Jessica Ströbel (30.) sorgten schon während der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Außerdem trug sich nach der Pause noch Alicia Schinko (71.) für die TSG in die Torschützenliste ein. Den einzigen Treffer für die Gastgeberinnen erzielte Anna Hofrichter (32.).

Nach dem 13. Saisonsieg ist auch die Staffelmeisterschaft im Süden für die Mannschaft von Hoffenheims Trainer Paul Weis schon greifbar nah. Der Vorsprung vor dem Tabellenzweiten SC Freiburg ist auf sechs Punkte angewachsen. Die Gastgeberinnen aus Weinberg belegen zwar den drittletzten Tabellenplatz, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt aber uneinholbare elf Punkte.

Der Tabellenletzte und bereits feststehende Absteiger FFC Wacker München musste im 15. Saisonspiel auch die 15. Niederlage einstecken. In einem bayerischen Duell unterlag die Mannschaft von Trainerin Daniela Götz im Rahmen einer Begegnung vom 10. Spieltag dem 1. FC Nürnberg 1:4 (0:3). Die Gäste aus Franken wahrten damit zumindest ihre mathematische Chance auf den zweiten Tabellenplatz (neun Punkte Rückstand).

Großen Anteil am Erfolg des FCN hatte die dreimalige Torschützin Lisa Ebert (27./36./79.), die damit bereits elf Saisontreffer auf ihrem Konto hat. Außerdem war Vanessa Fudalla (39.) für den Club erfolgreich. Für den FFC Wacker betrieb die eingewechselte Theresa Labitsch (54.) ein wenig Ergebniskosmetik.

This entry was posted in Bundesliga B-Juniorinnen News. Bookmark the permalink.