B-Juniorinnen-Bundesliga Süd: Hoffenheim vor Einzug in die Endrunde

Einen weiteren Schritt in Richtung Endrunde um die Deutsche Meisterschaft machte Spitzenreiter TSG 1899 Hoffenheim am 15. Spieltag in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Paul Weis besiegte den FC Bayern München trotz eines 0:2-Rückstandes am Ende noch 3:2 (1:2). Dabei fehlen den Kraichgauerinnen aus ihren verbleibenden vier Partien in dieser Saison maximal noch drei Zähler, um nicht mehr von einem der ersten beiden Tabellenplätze verdrängt werden zu können.

Melanie Kaiser (6.) und Barbara Brecht (26.) brachten den FC Bayern, den Deutschen Meister der Jahre 2013 und 2014, beim Tabellenführer 2:0 in Führung. Nadine Hilkert (32.) verkürzte aber noch vor der Pause für Hoffenheim. Romy Bahmer (42.) und Svenja Lüger (78.) machten die Wende endgültig perfekt. Die Münchnerinnen verspielten durch ihre vierte Saisonniederlage auch die letzte theoretische Chance auf die Endrunden-Teilnahme.

Mit einem spektakulären 9:2 (4:1)-Kantersieg beim Aufsteiger SV 67 Weinberg festigte der SC Freiburg den zweiten Tabellenplatz, hat weiterhin vier Punkte Vorsprung vor dem ärgsten Konkurrenten 1. FFC Frankfurt. Für Freiburg beteiligten sich Lisa Schüler (10./61.), Janina Minge (30./39./50.), Vanessa Ziegler (34./53./73.) und Felicitas Gutmann (68.) am munteren Toreschießen. Für Weinberg betrieben Laura Nadler (14.) und Linda Rabe (43.) zumindest ein wenig Ergebniskosmetik.
Frankfurt mit Kantersieg in Wetzlar

Freiburgs Verfolger Frankfurt besiegelte mit einem 8:1 (4:1) im Derby beim Aufsteiger FSV Hessen Wetzlar den direkten Wiederabstieg der Gäste. Elf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer lassen sich in den drei ausstehenden Begegnungen nicht mehr aufholen. Alexandra Emmerling (10.), Lotte Simonis (17./32.), Johanna Berg (20./42.), Svenja Schmidt (62., Eigentor) und die eingewechselte Carla Schulz (68./73.) sorgten aus Frankfurter Sicht für klare Verhältnisse. Der einzige Treffer für Wetzlar ging auf das Konto von Marie Henrich (38.).

Mit dem Tabellenletzten FFC Wacker München, der nach 13 Saisonspielen immer noch auf seinen ersten Punktgewinn wartet, steht auch der zweite Absteiger bereits fest. Beim VfL Sindelfingen musste sich die Mannschaft von Trainerin Daniela Götz 0:3 (0:3) geschlagen geben. Lea Egner (3./13.) und Julia Rudolph (25.) erzielten die Treffer.

Der SV Alberweiler brachte sich mit einem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg endgültig in Sicherheit. Milena Kohlmeyer (36.) sorgte bereits während der ersten Halbzeit für die Entscheidung. Die Nürnbergerinnen verspielten durch ihre zweite Niederlage hintereinander auch die letzte Chance, noch in das Rennen um die Teilnahme an der Meisterschaftsendrunde eingreifen zu können.

This entry was posted in Bundesliga B-Juniorinnen News. Bookmark the permalink.