B-Juniorinnen-Bundesliga: Wacker gewinnt Aufsteigerduell gegen Frankfurt

Neuling FFC Wacker München ist dem Klassenverbleib in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga einen weiteren Schritt näher gekommen. Die Mannschaft von Trainerin Kristina Mozer gewann am vierten Spieltag das Aufsteigerduell gegen Eintracht Frankfurt 2:0 (1:0) und hat damit schon sechs Punkte auf dem Konto. Drei Zähler trennen den FFC Wacker vom ersten Abstiegsplatz, den die Eintracht belegt.

Sarah Rothwinkler (15./63.) brachte die Gastgeberinnen mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Die Frankfurterinnen, die mit einem sensationellen 1:0-Auswärtssieg beim aktuellen Deutschen Meister FC Bayern München in die Saison gestartet waren, mussten ihre dritte Niederlage in Folge hinnehmen und blieben dabei jeweils ohne eigenes Tor.

Die TSG 1899 Hoffenheim setzte ihren Aufwärtstrend fort und kam beim 3:0 (1:0) gegen den SV Frauenbiburg zum zweiten Sieg in Serie. Jule Bäcker (31.) gelang in der ersten Hallbzeit der Führungstreffer, Sarai Linder (49.) und die nur wenige Minuten zuvor eingewechselte Svenja Lüger (78.) bauten den Vorsprung nach der Pause aus. Der Tabellenletzte aus Frauenbiburg wartet als einzige Mannschaft in der Liga noch auf einen Dreier.

Das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten SC Freiburg und Ligaprimus VfL Sindelfingen steht ab 14 Uhr im Mittelpunkt. Es treffen die beiden einzigen noch ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. Für die Breisgauerinnen ist es das erste von zwei Heimspielen in Folge. Die Mannschaft von Trainer Edgar Beck könnte Sindelfingen mit einem Sieg von der Spitze stürzen.

Mit der optimalen Ausbeute von neun Punkten aus drei Begegnungen und mit reichlich Selbstvertrauen treten die VfL-Juniorinnen in Freiburg an. „Der Blick auf die Tabelle ist eine schöne Momentaufnahme. Wir wollen unsere Serie weiter ausbauen“, sagt Sindelfingens Trainer Saban Uzun zu DFB.de. Verzichten muss der 27-Jährige auf Mittelfeldspielerin Lisa Rinderknecht, die sich eine Virus-Infektion eingehandelt hat. Auch Paula Russ (Knieprobleme) kann nicht eingesetzt werden.

In der Begegnung zwischen SV Alberweiler und dem Deutschen Meister FC Bayern München treffen gleichzeitig zwei Mannschaften aufeinander, die vier Punkte aus ihren vergangenen zwei Partien gesammelt hatten. In der abgelaufenen Spielzeit hatten die Münchnerinnen wenig Probleme mit Alberweiler (6:0/2:1). Für die Mannschaft von FCB-Trainerin Carmen Roth geht es darum, mit einem Sieg den Anschluss zur Tabellenspitzte nicht aus den Augen zu verlieren.

Die U 17 des 1. FFC Frankfurt trifft ebenfalls ab 14 Uhr auf den 1. FC Nürnberg und will das jüngste 0:2 beim VfL Sindelfingen schnell wieder vergessen machen. „Ich erwarte eine offene Partie“, sagt Co-Trainer und Jugendkoordinator Chris Heck zu DFB.de. Während Evita Engel (Rücken) und Samantha Herrmann (Gehirnerschütterung) wieder fit sind, steht Bibiana Schulze-Solano (Bänderdehnung) nicht zur Verfügung. Schmerzlich vermisst wird auch Pauline Dallmann, die sich beim Länderpokal einen Mittelfußbruch zugezogen hat und für die nächsten sechs Wochen ausfällt.

This entry was posted in 2014, B-Juniorinnen-Bundesliga Saison. Bookmark the permalink.