Badische Auswahl feiert Heimsieg bei Heinz-Herbert-Kreh-Turnier

Mit einem souveränen Sieg der gastgebenden Auswahl aus Baden endete das Heinz-Herbert-Kreh-Turnier für U17-Junioren, das am 11./12. Mai 2019 bei der SG Stupferich ausgetragen wurde. Damit lösten die Badner die Auswahl aus Hessen, die im Vorjahr ebenfalls einen Heimsieg gefeiert hatte, als Titelträger in dieser Altersklasse ab. Das Team aus Württemberg musste sich trotz dreier Siege aus vier Begegnungen mit Rang 2 begnügen.

Schon in ihrer ersten Begegnung trafen die von Nejat Yüksel gecoachten Talente aus Baden auf den späteren Turnierzweiten und landeten einen knappen 1:0-Erfolg. Mit dem gleichen Ergebnis wurde in einem schnellen Spiel mit zahlreichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten anschließend auch die hessische Mannschaft bezwungen, wodurch die Gastgeber nach dem ersten Spieltag das einzige Team mit der Maximalausbeute von sechs Zählern auf dem Konto waren und als Favorit in den zweiten Turniertag starteten. Dieser Favoritenrolle wurden die Badner schließlich gegen Bayern mehr als gerecht. Ein dominanter Auftritt sorgte für eine mehr als deutliche 5:0-Halbzeitführung, am Ende stand ein Endergebnis von 5:1 zu Buche. Selbst eine Niederlage mit drei Toren Differenz im abschließenden Spiel gegen den Nachbarn aus Südbaden hätte der Yüksel-Elf dadurch zum Turniersieg gereicht, doch sie erreichte ein 1:1-Unentschieden und beendete das Turnier ungeschlagen.

Der Auftaktniederlage gegen Baden liefen die Württemberger um Trainer Michael Rentschler letztendlich vergeblich hinterher. Zwar gelang noch am ersten Spieltag Wiedergutmachung durch einen 2:1-Sieg über Bayern, dem die WFV-Talente am zweiten Spieltag weitere Siege über Südbaden (1:0) und Hessen (3:1) folgen ließen. Doch trotz dieser erfolgreichen Bilanz sprang am Ende „nur“ der zweite Rang heraus.

WFV-Trainer Michael Rentschler gibt taktische Anweisungen

Dritter wurde der Titelverteidiger aus Hessen, der an beiden Tagen jeweils einen Sieg und eine Niederlage zu verbuchen hatte. Dank der Siege über Südbaden (2:1) und Bayern (3:0) wies die Mannschaft um Trainer Jonas Spengler zum Turnierabschluss bei einer ausgeglichenen Punktebilanz ein positives Torverhältnis auf.

Zweikampf in der Begegnung zwischen Bayern und Hessen

Während die Auswahl aus Bayern aus allen vier Begegnungen ohne Zähler vom Feld gehen musste, gelang der Mannschaft aus Südbaden immerhin ein Sieg (2:0 über Bayern). Zudem durfte sich das Team um SBFV-Coach Dominik Herdes trotz Abschlussrang 4 darüber freuen, als einzige Mannschaft dem Turniersieger aus Baden Punkte abgeknöpft zu haben.

Rouven Ettner gratulierte den Mannschaften im Namen des SFV-Jugendausschusses bei der Siegerehrung zu attraktiven Begegnungen und einem rundum gelungenen Turnier. Zudem dankte er den Verantwortlichen der SG Stupferich, die für perfekte Rahmenbedingungen für die Mannschaften und die zahlreichen Zuschauer gesorgt hatte. „Letztendlich hat sich mit Baden die stärkste Mannschaft beim diesjährigen Heinz-Herbert-Kreh-Turnier durchgesetzt, wozu wir herzlich gratulieren. Die Leistung aller Teilnehmer gibt durchaus Hoffnung, dass wir einige der Akteure später im hochklassigen Fußball bestaunen dürfen. Wir wünschen allen Spielern eine weiterhin erfolgreiche und verletzungsfreie Karriere und hoffen, dass Ihr das SFV-Turnier in positiver Erinnerung behaltet.“ so Ettner, ehe er dem badischen Spielführer Mert Özkaya den begehrten Wanderpokal überreichte.

Rouven Ettner überreicht den Siegerpokal an den badischen Spielführer

This entry was posted in Aktuelles, News, U17. Bookmark the permalink.