Bayern gewinnt SFV-Sichtungsturnier 2017 der U14-Mädchen

Mit einem Sieg der gastgebenden Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes endete ein bis zur letzten Sekunde spannendes U14-Mädchenturnier, das vom 21.-23.04.2017 an der Sportschule Oberhaching ausgetragen wurde. Die bayerische Mannschaft von Trainerin Fritzy Kromp behielt in der letzten Turnierpartie, welche zugleich ein Endspiel um den Turniersieg darstellte, knapp die Oberhand über die Auswahl aus Württemberg und löste damit Hessen als Titelträger dieser Altersklasse ab.

Die Mannschaften aus Bayern und Württemberg, die am Ende den Sieg unter sich ausmachten, hatten sich bereits am Samstag von den Augen von Nationaltrainerin Bettina Wiegmann mit jeweils zwei Siegen eine hervorragende Ausgangslage erspielt, die schon erahnen ließ, dass die Vergabe des Titels nur über diese beiden Temas führen würde. Den etwas besseren Eindruck hinterließ dabei die von Sabrina Eckhoff trainerte Elf aus Württemberg, die gegen Südbaden (4:0) und Baden (2:0) zwei souveräne Siege landete. Weit mehr zu kämfen hatten dagegen die bayerischen Talente, die sich gegen Hessen (1:0) und Baden (2:1) nur jeweils knapp durchsetzten, dabei aber auch zugleich Nervenstärke bewiesen.

Am zweiten Turniertag verspielte die württembergische Mannschaft mit einem torlosen Remis gegen Hessen ihre hervorragende Ausgangslage und war – da zuvor die Mannschaft aus Bayern gegen Südbaden beim deutlichen 4:0-Sieg nichts hatte anbrennen lassen – im abschließenden Duell auf einen Sieg angewiesen, um den Gastgeberinnen noch den Turniersieg entreißen zu können. Die abschließende Begegnung des Turniers entwickelte sich somit zu einem Endspiel um den Wanderpokal, welches von beiden Teams mit offenem Visier angegangen wurde. Auch die bayerische Mannschaft konzentrierte sich keineswegs um eine Ergebnissicherung, auch wenn ihr ein Remis zum Turniersieg gereicht hätte. Trotz einiger Tormöglichkeiten auf beiden Seiten (u.a. ein verschossenere Strafstoß der Bayern) wurden torlos die Seiten gewechselt. Mit zunehmender Spieldauer mussten die WFV-Talente mehr nach vorne riskieren und zugleich die Abwehrreihen lockern. Dies hatte zur Folge, dass die bayerische Mannschaft zum spiel- und turnierentscheidenden 1:0 einnetzen konnte und den diesjährigen SFV-Wettbewerb mit der beeindruckenden Bilanz von vier Siegen aus vier Spielen beendete.

Als Dritter beendete die von Barbara Wolinski trainierte Auswahl aus Hessen das Turnier und konnte in ihren Auftritten dennoch beweisen, dass mit ein wenig mehr Glück auch in diesem Jahr der Turniersieg möglich gewesen wäre. Neben der knappen Nierlage gegen Bayern und dem Unentschieden gegen Württemberg heimste die HFV-Elf zwei Siege über Südbaden (1:0) und Baden (3:2) ein und wies somit in der Abschlusstabelle eine positive Bilanz auf. Da sich darüber hinaus die badische Mannschaft in ihrem letzten Turnierspiel mit 1:0 gegen den Nachbarn aus Südbaden durchsetzen konnte, musste die SBFV-Auswahl mit Rang 5 Vorlieb nehmen.

Vor Freude tanzend jubelte die bayerische Mannschaft nach dem Schlusspfiff ausgelassen und nahm den Pokal aus den Händen der SFV-Verantwortlichen für Mädchenfußball, Ute Maaß, entgegen. Maaß lobte die Leistung aller Teams und ermunterte die Spielerinnen, den eingeschlagenen Weg weiter mit viel Freude und Motivation zu bestreiten. „Das, was Ihr im Rahmen dieses Turniers gezeigt habt, macht schon Lust auf mehr. Man sieht, dass wieder viele talentierte Mädchen in den Reihen unserer Landesverbände vertreten sind. Wir hoffen, dass Ihr mit diesem Talent dem Fußball möglichst lange und verletzungsfrei erhalten bleibt, sodass wir Euch auch bei zukünftigen Sichtungsturnieren und vielleicht sogar eines Tages im hochklassigen Bereich zuschauen dürfen. Wir gratulieren der bayerischen Mannschaft sehr herzlich zum Turniersieg, den sie sich gegen vier andere starke Mannschaften erkämpfen musste.“, so Maaß.

This entry was posted in 2017, News, U14. Bookmark the permalink.