C-Junioren-Regionalliga: Bayern München schlägt den Tabellenführer

Es war das Wochenende der Überraschungen. Nach 8 Siegen in Folge, musste sich der Tabellenführer 1899 Hoffenheim dem FC Bayern München mit einem deutlichen 1:4 geschlagen geben. Die Gäste aus München machten von Beginn an klar, dass sie die 3 Punkte mit nach Hause nehmen wollten und sicherten sich somit den Klassenerhalt. Bayern ging mit Treffern von Benedict Hollerbach und Marvin Cuni 2:0 in Führung, ehe Hoffenheim der Anschlusstreffer durch Marcello Tripi erzielte. Dadurch ließen sich die Münchner jedoch nicht verunsichern und erhöhten nur 5 Minuten später auf 3:1 durch Julian Höllen. Nach der Pause versuchte Hoffenheim nochmal alles und kämpfte um den erneuten Anschlusstreffer, Bayern jedoch wehrte sich und traf in der 67. Minute zum 4:1-Endstand. Somit musste Hoffenheim im Kampf um die Meisterschaft das erste Mal einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Am kommenden Wochenende haben sie dann, zu Gast bei dem drittplatzierten Eintracht Frankfurt, noch ein entscheidendes Spiel vor der Brust, das die frühzeitige Entscheidung im Meisterschaftsrennen bringen kann, sollten die Hoffenheimer gewinnen und der VfB Stuttgart in Karlsruhe nicht siegen.

Der VfB Stuttgart ist wieder auf Siegeskurs und konnte im Verfolgerduell gegen Eintracht Frankfurt einen wichtigen Sieg auf der Haben-Seite verbuchen. Es war ausgeglichen Spiel, dass beide Teams mit viel Engagement und offenem Visier führten, wofür jedoch zuerst die Stuttgarter mit zwei Toren in belohnt wurden. Jimmy Adrian Kaparos und Leon Dajaku waren für ihr Team erfolgreich. Die Frankfurter ließen nicht locker und erspielten sich ebenfalls ihre Chancen. In der 29. Minute gelang es dann auch Jonas Pfalz das 1:2 für Frankfurt zu erzielen, ehe kurz vor dem Halbzeitpfiff Kahan Kuscu, führender in der Torjägerliste, wieder zuschlug und ihm das wichtige 2:2 gelang. Stuttgart war zum Anpfiff der zweiten Halbzeit sofort hellwach und nutzen die sich bietende Möglichkeit gnadenlos aus. In Person von Kevin Grimm schossen sie das 3:2 und anschließend traf Leon Dajaku erneut zum  4:2. Stuttgart klettert durch den Sieg wieder auf den zweiten Tabellenplatz und verweist Eintracht Frankfurt auf Platz 3.

Ebenfalls eine Überraschung gelang den Kleeblättern, die sich zuhause gegen den Tabellenfünften Karlsruher SC drei wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherten. Man of the Match war Mike Bachmann, der mit einem Hattrick maßgeblich am Erfolg beteiligt war. Das erste Tor für Fürth jedoch schoss Jonas Dorn (11. Minute) und gab mit seinem Treffer klar die Marschroute der Fürther vor, ehe Mike Bachmann kurz vor der Pause (34. Minute)  seine Torjagd begann. Der zweite Treffer gelang ihm zwei Minuten nach der Halbzeit und in der 51. Minute machte er seinen Hattrick perfekt. Mit dem Sieg bleibt Greuther Fürth weiter auf Tuchfühlung an das rettenden Ufer, wohingegen der KSC den Klassenerhalt bereits geschafft hat.

Ebenfalls mit im Abstiegsstrudel gefangen ist der Club, der vergangenes Wochenende gegen den SV Darmstadt ranmusste. Bereits 10 Zähler beträgt der Abstand auf die Gäste, die derzeit auf dem 11. Tabellenplatz stehen und Stand jetzt den Klassenerhalt geschafft hätten. Darauf wollte und konnte man sich jedoch nicht ausruhen, entsprechend engagiert aber fair ging es in das Spiel. Beide Mannschaften erkämpften sich Chancen, jedoch gelang keinem Team das erlösende erste Tor, was auch bis zum Abpfiff so blieb. Nürnberg und Darmstadt trennten sich 0:0-Unentschieden und müssen in den noch verbleibenden vier Spieltagen auf einen Sieg hoffen.

Der SSV Jahn Regensburg konnten sich vorerst etwas Luft nach unten verschaffen, da sie im Auswärtsspiel gegen die Stuttgarter Kickers einen wichtigen Sieg erreichten.  Von Beginn an lief es für die Regensburger nach Plan und sie gingen mit einer 1:0-Führung (13. Minute Benedikt Fischer) in die Halbzeitpause. Beide Teams investierten viel, jedoch wurde abermals Regenburg durch ein Tor von Julian Ziegler belohnt. Doch Stuttgart kam nochmal und erzielte kurze Zeit später den Anschlusstreffer. Die Regensburger, angetrieben vom Abstiegskampf, mobilisierten nochmal alle Kräfte und erkämpften sich das 3:1. Torschütze war wiederum Benedikt Fischer. Für die Stuttgarter Kickers ist der Verbleib in der C-Junioren-Regionalliga gesichert, sollten sie im kommenden Spiel gegen den SC Freiburg einen Sieg einfahren.

Das werden die Freiburger jedoch ihrerseits versuchen zu verhindern, da auch sie, durch die Niederlage am vergangenen Spieltag gegen den SV Sandhausen wichtige Punkte verloren haben. In einem spannenden Spiel siegte Sandhausen knapp mit 1:0 durch ein Tor von Maximilian Heinl und macht wichtige Punkte gut, um am Ende aus den unteren Rängen der Tabellen zu entkommen.

Der FC Augsburg sicherte sich am Wochenende durch den dreier gegen den FSV Frankfurt den Klassenerhalt und kann die verbleibenden vier Spieltage ohne Druck angehen. Von Beginn an dominierten die Augsburger die Partie und somit war es eine Frage der Zeit bis das 1:0 für Augsburg fiel. Justin Butler gelang der Treffer noch vor der Halbzeit und auch zum Anpfiff der zweiten Hälfte machte Augsburg da weiter, wo sie aufgehört hatten. Im 10. Minuten-Takt erzielten die Jungs aus Bayern anschließend ihre Tore. Wiederum Justin Butler, Jan Geis und Thomas Schropp dürfen sich in die Torjägerliste eintragen und konnten den ungefährdeten 4:0-Sieg nach Hause bringen.

Bereits nächsten Spieltag können die erste Entscheidungen im Kampf um den Titel und Abstieg gefällt werden.

This entry was posted in C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.