C-Junioren-Regionalliga: Frankfurt beschert sich Endspiel um die Meisterschaft

Enttäuschung auf der einen Seite, Jubelstürme auf der anderen. Der 25. Spieltag brachte einige Entscheidungen in der C-Junioren-Regionalliga Süd. Allen voran die Frankfurter Eintracht dürfte sich als Gewinner des Spieltages fühlen. Im Spitzenspiel behielt sie beim VfB Stuttgart die Oberhand und sorgte somit für einen finalen Showdown um die Meisterschaft am letzten Spieltag. Trauer herrscht dem gegenüber bei der SpVgg Unterhaching und den Kickers Offenbach, die nach Niederlagen gegen direkte Konkurrenten vorzeitig als Absteiger feststehen, wohingegen der SV Waldhof Mannheim, der SC Freiburg sowie der TSV 1860 München auch in der kommenden Spielzeit mit ihren U15-Teams in der höchsten Spielklasse vertreten sein werden.

In Stuttgart sah es zur Halbzeitpause noch danach aus, als würde es am letzten Spieltag ein Fernduell um den Titel geben. Zwar war den Gästen aus Frankfurt mit dem Treffer von Renat Dadachev in der 1. Spielminute ein Auftakt nach Maß in diese Begegnung gelungen, jedoch konnten die Stuttgarter diese Sekunden vor der Pause durch Ali Ferati egalisieren. Dieses Unentschieden hätte dem VfB Stuttgart gereicht, um die eigene Chancen auf den Titelgewinn zu wahren. Mitte der zweiten Spielhälfte erzielten aber Gian-Luca Itter und Lukas Rodwald weitere Treffer für die Eintracht, denen der VfB letztendlich nichts mehr entgegen zu setzen hatte. Bei nun vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer FC Bayern München verabschiedet sich der VfB Stuttgart aus dem Titelrennen, während die Frankfurter einem Endspiel am letzten Spiel entgegenfiebern. Mit einem Heimsieg über den FC Bayern könnten die Hessen aufgrund der besseren Tordifferenz noch an den Münchnern vorbeiziehen und nach 2009 wieder eine Süddeutsche Meisterschaft feiern.

Auch der FC Bayern München scheint für das anstehende Spitzenspiel gerüstet. Gegen den Tabellenletzten SV Wehen Wiesbaden hatte der Spitzenreiter keine Mühe und siegte locker mit 5:0. Maximilian Zaiser, Meritan Shabani, Maximilian Franzke, Benjamin Hadzic sowie der Liga-Toptorjäger Manuel Wintzheimer steuerten jeweils einen Torerfolg zum souveränen Sieg der Bayern bei. Der FCB fährt also am kommenden Samstag mit breiter Brust nach Frankfurt, bei drei Punkten Vorsprung auf den Verfolger reicht ihm schon ein Unentschieden, um die Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft zu krönen.

Fußball, U15, C-Junioren, SC Freiburg - 1. FC Nürnberg am Samstag (24.05.2014).Im Abstiegskampf sind indes schon am vorletzten Spieltag alle Entscheidungen gefallen. Neben dem SV Wehen Wiesbaden müssen die beiden Aufsteiger SpVgg Unterhaching und Kickers Offenbach nach nur einem Jahr Zugehörigkeit zur Regionalliga wieder in die Oberliga absteigen. Beide Teams verpassten es am 25. Spieltag, ihre Chancen auf den Klassenerhalt durch Siege über direkte Konkurrenten zu wahren. Die Hachinger verloren beim SV Waldhof Mannheim mit 1:3, die Offenbacher unterlagen in München dem TSV 1860 mit 1:2. Dadurch freut sich neben diesen beiden siegreichen Teams auch der SC Freiburg über den Klassenerhalt, der durch ein torloses Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg den notwendigen Punkt für den Ligaerhalt einfuhr und somit ein Abstiegsendspiel am letzten Spieltag in Offenbach vermeiden konnte.

In Mannheim sorgte Dennis Vogel mit einem verwandelten Strafstoß zum 3:1-Endstand in der Schlussphase für die Entscheidung zugunsten der Gastgeber. Riccardo Presti und Tahircan Acik hatten die Mannheimer zuvor jeweils in Führung gebracht, Lorent Rexhepi war der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für die SpVgg Unterhaching gelungen. In München legte Michael Tiefenbrunner mit einem Doppelschlag in der ersten Spielhälfte den Grundstein für den Heimerfolg und den Klassenerhalt seines TSV 1860. Daran konnte auch der Offenbacher Anschlusstreffer durch den eingewechselten Asmir Supuk zum 2:1-Endstand letztlich nichts mehr ändern.

Zwei badisch-bayerische Duelle rundeten den 25. Spieltag ab. Während sich 1899 Hoffenheim und die SpVgg Greuther Fürth mit einem 1:1-Unentschieden die Punkte teilten, musste der Karlsruher SC gegen den FC Augsburg seine 9. Saisonniederlage einstecken und könnte am letzten Spieltag noch von den Fürthern überflügelt werden. Jonas Gmeinwieser brachte die SpVgg Greuther Fürth in Hoffenheim in Führung, ehe Lennart Grimmer in der zweiten Spielhälfte der Treffer zum 1:1-Endstand gelang. Damit steht schon vor der abschließenden Begegnung in Nürnberg fest, dass die Kraichgauer, die sich in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils als Meister feiern lassen durften, die Saison 2013/14 auf Rang 4 abschließen werden.

Eine trotz der Niederlage gegen Augsburg ebenfalls sehr erfolgreiche Saison hat der KSC als Aufsteiger absolviert. Yannick Becker sorgte mit dem Karlsruher Führungstreffer zunächst sogar dafür, dass Rang 4 in Reichweite hätte bleiben können. Nur acht Minuten später gelang den Augsburgern jedoch der umgehende Ausgleich durch Silas Seitz. Kurz vor Spielende sorgte Jannik Schuster mit seinem Treffer schließlich für den Augsburger Auswärtserfolg, durch den feststeht, dass die Fuggerstädter nicht mehr aus der oberen Tabellenhälfte zu verdrängen sind..

 

This entry was posted in 2014, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.