C-Junioren-Regionalliga: Hoffenheim gewinnt Verfolgerduell

Im Verfolgerduell TSG 1899 Hoffenheim gegen den VfB Stuttgart, haben die Hoffenheimer Jungs auf heimischen Rasen den Sieg für sich verbuchen können und marschieren weiter Richtung Titel. In einem spannenden Duell bewies Trainer Wolfgang Heller ein glückliches Händchen, nachdem Jassin Naainiaa, kurz nach seiner Einwechslung, das entscheidende 1:0 für Hoffenheim erzielte. Somit wurde ein direkter Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft vorerst auf den dritten Rang verwiesen, nachdem Eintracht Frankfurt sein Verfolgerduell gewinnen konnte.

Mit 15-minütiger Verspätung begann das Spiel in Frankfurt gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth, für die es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt ging. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten die Fürther das erste Gegentor durch Kahan Kuscu hinnehmen, der sich mit seinem Treffer auf Platz 1 der Torjögerliste schieben konnte. Beschwingt von dem Führungstor kamen die Frankfurter gestärkt aus der Kabine und setzten direkten mit dem 2:0 durch Abdoulaye Junior Toure nach. Alle Versuche von Greuther Fürth nochmal heranzukommen, wurden von Max Vogler zehn Minuten später gedämpft, der das 3:0 erzielte, ehe Luca-Leonard Uth kurz vor Spielende noch zum 4:0 einnetzte. Die SpVgg Greuther Fürth verliert somit leider wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Auch der FC Bayern München konnte einen Heimsieg gegen den FSV Frankfurt verbuchen. In einem fairen Spiel führten die Münchner zur Halbzeit bereits 2:0 durch Jahn Herrmann und Benedict Hollerbach. In der 37. Minuten konnten die Gäste jedoch auf 2:1 verkürzen. Doch ehe es nochmal richtig spannend werden konnte, traf erneut Benedict Hollerbach zum 3:1. Durch ein unglückliches Eigentor der Frankfurter durften die Bayern nach dem Schlusspfiff über ein 4:1 jubeln.

In den Abstiegsrängen konnte sich der 1. FC Nürnberg nicht befreien. Den langen Heimweg aus Freiburg mussten sie mit einer 4:0-Niederlage antreten. Innerhalb von wenigen Minuten ließen die Freiburger die Hoffnung der Nürnberger auf einen Punktgewinn platzen. Zuerst traf Noah Weißhaupt und anschließend zweimal Tim Heinzelmann zum zwischenzeitlichen 3:0-Halbzeitstand, ehe Benedikt Asam in der 47. Minute auf 4:0 erhöhte. Somit ist Freiburg mit dem Punktegewinn nun so gut wie gesichert.

Ein ebenfalls, vom Abstieg bedrohtes Duell, zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem SV Sandhausen, konnten die Jungs aus Bayern für sich entscheiden. In einem spannenden und packenden Spiel kam es auf Seiten zu guten Chancen, bevor Leon Brandl der Führungstreffer gelang. Nun folgten die kuriosen 3-Minuten, angeführt mit einem Eigentor, dass vorerst die 2:0-Führung brachte, wovon sich die Gäste aus Sandhausen jedoch nicht einschüchtern ließen und postwendend die Antwort zum 2:1-Anschlusstreffer durch Valentino Zuch gaben. Wiederum eine Minute später netzte Quirin Huber zum 3:1 für Regensburg ein. Sandhausen jedoch bäumte sich nochmal auf und konnte kurz vor der Halbzeit auf 2:3 verkürzen, was dann jedoch auch der Endstand war. Regensburg befreit sich somit vorerst aus dem Tabellenkeller, Sandhausen muss jedoch weiter zittern.

Für den SV Darmstadt 98 war der Sieg gegen den FC Augsburg ebenso ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Beide Teams nutzten ihre Chancen in der ersten Hälfte nicht, und gingen mit einem 0:0 in die Pause. Doch das erste Tor ließ nicht lange auf sich warten, als sich Gianluca Piergallini in der gegnerischen Hälfte durchsetzte und das 1:0 für die Darmstädter erzielte. Den Deckel drauf machte in der 70. Minute der zuvor eingewechselte Taha Topcu und schickte die Augsburger mit einer 2:0-Niederlage nach Hause. Die Bayern können nächste Woche beim Heimspiel gegen den FSV Frankfurt den Verbleib in der Regionalliga festmachen.

Im direkten Duell zwischen dem Tabellen Fünften Karlsruher SC und dem Sechsten SV Stuttgarter Kickers konnte der einzige Auswärtssieg des vergangen Spieltags verzeichnet werden. Die Stuttgarter setzten sich mit 3:1 in Karlsruhe durch und dürfen 3 Punkte für den Klassenerhalt auf ihrem Konto verzeichnen. Für die Stuttgarter traf zweimal Jan-Lukas Schropp und einmal Bleart Dautaj noch vor der Halbzeit, der Ehrentreffer für die Jungs aus Karlsruhe erzielte Niklas Dietrich. Der Karlsruher SC hatte sich den Verbleib in der Regionalliga Süd bereits am 20. Spieltag gesichert.

This entry was posted in Junioren, Regionalliga C-Junioren News. Bookmark the permalink.