C-Junioren-RL: FC Bayern entscheidet torreiches Münchener Stadtderby für sich

Die TSG 1899 Hoffenheim hat es am dritten Spieltag in der C-Junioren-Regionalliga Süd erwischt. Beim VfB Stuttgart mussten die Kraichgauer ihre erste Saisonniederlage einstecken. Der Aufsteiger SV Stuttgarter Kickers nutzte die Gunst der Stunde und führt nach seinem dritten 1:0-Erfolg in Serie nun die Tabelle an. Dahinter folgt der FC Bayern München, der im Stadtderby beim TSV 1860 München einen 4:2-Sieg einfahren konnte und damit weiterhin ohne Niederlage ist.

1860-FCB kleinFranck Evina brachte den FC Bayern mit seinem dritten Saisontreffer in Führung, welche jedoch umgehend von den Löwen mit dem 1:1 durch Franz Schreder beantwortet wurde. Dann schlug die Stunde des Tidiane M’Baye, der im weiteren Spielverlauf drei Treffer erzielen konnte und den Spielstand auf 4:1 für seinen FC Bayern München stellte. Der Treffer von Semir Gracic zum 2:4 konnte dem Spiel keine Wende mehr geben.

In Stuttgart emfing der VfB zum Spitzenspiel den Tabellenführer aus Hoffenheim zum schwäbisch-badischen Duell. Eric Hottmann und Yusuf Emre Baran stellten mit ihren Toren schon in der ersten Spielhälfte die Weichen auf Sieg für die Gastgeber. José-Anrique Rios Alonso sorgte mit einem verwandelten Strafstoß für die endgültige Entscheidung. Mit einer 0:3-Niederlage im Gepäck mussten die Gäste die Heimreise in den Kraichgau antreten und fielen vorübergehend in der Tabelle zurück. Der VfB weist nun sieben Zähler auf und bleibt seinem Stadtrivalen auf den Fersen.

Die Stuttgarter Kickers erwiesen sich erneut als Minimalisten. Mit nun insgesamt drei erzielten Saisontoren führt das Team aus Stuttgart-Degerloch die Tabelle mit neun Punkten an. Gegen den FSV Frankfurt erzielte Dominik Kowalski das goldene Tor für die Mannschaft von Trainer Danijel Baric, für die erneut eine stabile Abwehr den Sieggaranten bedeutete und die weiterhin auf einer Euphoriewelle reitet. Der Mitaufsteiger aus Frankfurt wartet hingegen noch auf den ersten Dreier in der Regionalliga.

Auch der amtierende Süddeutsche Meister aus Frankfurt kommt noch nicht so richtig in Fahrt. Nach zuvor zwei Unentschieden setzte es für die Eintracht beim SC Freiburg eine 0:1-Niederlage. Daniel Antunes Simoes erzielte unmittelbar vor dem Pausenpfiff den Treffer für seine Farben, der den von André Malinowski trainierten Breisgauern den ersten Saisonsieg einbrachte.

Diesen durfte auch der Karlsruher SC bejubeln, der ebenfalls mit 1:0 beim 1. FC Nürnberg die Oberhand behielt. Stephan Mensah sorgte mit seinem spielentscheidenden Torerfolg für Aufatmen bei den Badnern. Dem gegenüber verbleibt der Club aus Nürnberg bei einem Zähler und fiel in der Tabelle auf Rang 11 zurück.

Der SV Waldhof Mannheim setzte seinen Höhenflug fort und fuhr beim FC Ingolstadt 04 den nächsten Erfolg ein. Patrick Sussek erzielte zwar das erste Saisontor der Oberbayern und brachte den Aufsteiger damit in Führung, doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff konnte Felix Barzantny für die Gäste ausgleichen. Auch in der zweiten Halbzeit gelang den Waldhöfern ein Last-Minute-Treffer. Nico Wehrle sorgte in der Nachspielzeit für das siegbringende 2:1 zugunsten seiner Mannheimer, die damit punktgleich mit dem FC Bayern München und dem VfB Stuttgart auf Rang 4 liegen. Die Ingolstädter sind nun als einzige Mannschaft noch ohne Punktgewinn und zieren das Tabellenende.

In Augsburg trennten sich der gastgebende FCA und die SpVgg Greuther Fürth unentschieden mit 1:1. Kevin Frisorger brachte die Gäste zunächst in Führung, die jedoch Leon Vogel mit seinem dritten Saisontreffer für die Augsburger egalisieren konnte. In der Tabelle weisen die Fürther nun fünf Zähler auf und liegen damit einen Rang vor den Augsburgern mit vier Punkten auf der Habenseite.

 

This entry was posted in 2014. Bookmark the permalink.