C-Junioren-RL: FC Ingolstadt 04 steht als erster Absteiger fest

Auch nach dem 23. Spieltag ist in der C-Junioren-Regionalliga Süd noch keine endgültige Entscheidung über die Meisterschaft gefallen. Zwar gewann Spitzenreiter VfB Stuttgart sein Heimspiel gegen den TSV 1860 München, doch durch den gleichzeitigen Erfolg der Frankfurter Eintracht über den Karlsruher SC fehlt den Württembergern noch ein Punkt aus den verbleibenden drei Begegnungen, um den Titelgewinn auch rechnerisch perfekt zu machen. Dagegen verlor der FC Ingolstadt 04 beim SC Freiburg und steht nach nur einem Jahr Ligazugehörigkeit als erster Absteiger fest.

Für den VfB Stuttgart erzielten Elisée Engelhardt und José-Enrique Rios Alonso bereits in der ersten Spielhälfte die Treffer gegen den TSV 1860 München und sicherten dem weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer dadurch seine weiße Weste. Bei neun Zählern Vorsprung auf die Konkurrenz sowie einer um 16 Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt laufen die Planungen der Meisterfeier in Stuttgart auf Hochtouren. Für die Münchner bedeutete die Niederlage hingegen einen schwerwiegenden Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt, da der Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Zähler anwuchs. Damit stehen die Münchner vor der anstehenden Begegnung gegen den unmittelbaren Konkurrenten SC Freiburg unter hohem Druck.

Durch einen 2:0-Erfolg über den Karlsruher SC vertagte Titelverteidiger Eintracht Frankfurt die Entscheidung über die Meisterschaft. Murad Mahmudov und Enrique Pena-Zauner sorgten mit ihren Treffern gegen Ende der Partie für den achten Eintracht-Sieg in Serie. Die Karlsruher verbleiben damit bei 23 Zählern auf der Habenseite und befinden sich auf Rang 11 mitten im Abstiegskampf.

Den Klassenerhalt sicherten sich mit den Stuttgarter Kickers, der SpVgg Greuther Fürth und dem FSV Frankfurt gleich drei Mannschaften am 23. Spieltag vorzeitig, die von der Niederlage des TSV 1860 München profitierten. Während die Kickers mit 2:0 gegen den 1. FC Nürnberg die Oberhand behielten (Tore durch David Kajinic und Pedro Almeida Morais), trennten sich der FSV Frankfurt und die SpVgg Greuther Fürth im direkten Duell mit einem 2:2-Unentschieden. Dabei sahen die Gäste aus Mittelfranken zunächst wie der sichere Sieger aus. Jannis Reuss und German Elperin schossen die Fürther mit 2:0 in Führung. Doch zunächst gelang Cem Barlik der Anschlusstreffer für die Gastgeber, die dann in der Schlussminute durch Ahmed Enes Altindag sogar noch ausgleichen konnten.

Den 3. Rang eroberte der FC Bayern München zurück, der nach einer langen Zeit ohne dreifachen Punktgewinn mal wieder einen Sieg feiern konnte. Beim FC Augsburg siegten Augsburg-Bayern kleindie Bayern mit 3:0 und zogen an der TSG 1899 Hoffenheim vorbei, die sich gegen den SV Waldhof Mannheim mit einem glücklichen 2:2 begnügen musste. Für den FC Bayern trugen sich Franck Evina (2) sowie Tobias Heiland in die Torschützenliste ein. Zwar erzielte der SV Waldhof Mannheim im badischen Duell einen unerwarteten Punktgewinn beim bisherigen Tabellendritten aus Hoffenheim, dennoch dürfte die Enttäuschung am Alsenweg groß sein. Marc-Luis Lehr und Tom Schulz brachten die Waldhöfer mit 2:0 in Führung und lange sah es so aus, als sollten die Gäste nach dem 2:1 über den FC Ingolstadt 04 den nächsten eminent wichtigen Sieg im Abstiegskampf landen. Doch in der Schlussphase traf zunächst Kadir Sefa Bulut für die Gastgeber, bevor ein Eigentor in der letzten Spielminute die Mannheimer noch um den Sieg brachte. Bei drei Zählern Rückstand aufs rettende Ufer und einem ungünstigen Torverhältnis benötigen die Mannheimer aus ihren verbleibenden Begegnungen gegen den FC Bayern München, den FC Augsburg und in Karlsruhe zwingend weitere Siege, soll der Ligaerhalt noch erlangt werden.

Als großer Gewinner des 23. Spieltages darf sich der SC Freiburg fühlen, der den FC Ingolstadt 04 mit 3:0 bezwingen konnte. Yannik Keitel (2) und Daniel Antunes Simoes steuerten die Treffer zum Heimsieg der nun seit vier Begegnungen ungeschlagenen Breisgauer bei, die nach dem Heimsieg am punktgleichen Karlsruher SC vorbeiziehen und weiter Selbstvertrauen für das anstehende Kellerduell beim TSV 1860 München tanken konnten. Dennoch dürfte das Spiel in München richtungsweisend sein, denn mit dem VfB Stuttgart und dem FC Augsburg hat der SCF noch ein schweres Restprogramm vor der Brust. Für die Ingolstädter bedeutete die Niederlage hingegen den sicheren Abstieg. Lediglich mit einem Sieg hätten die Chancen auf den Klassenerhalt noch gewahrt werden können, doch mit nur 12 Zählern auf der Habenseite ist der Abstieg des Aufsteigers aus der Audi-Stadt nun auch rechnerisch besiegelt.

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, News. Bookmark the permalink.