C-Junioren-RL: Freiburg und 1860 München mit Siegen im Kampf gegen den Abstieg

Auch nach dem 22. Spieltag zieht der VfB Stuttgart in der C-Junioren-Regionalliga Süd weiter einsam seine Kreise und könnte bereits am nächsten Spieltag den Gewinn der Meisterschaft perfekt machen. Im Kampf gegen den Abstieg fahren der TSV 1860 München und der SC Freiburg wichtige Siege ein, wodurch der Karlsruher SC wieder in Bedrängnis gerät.

Im Spiel des souveränen und weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiters beim 150417_FCI_VFB Stuttgart_1 kleinTabellenschlusslicht ließ der VfB Stuttgart nichts anbrennen und setzte sich standesgemäß mit 4:1 beim FC Ingolstadt 04 durch. Jedoch dauerte es bis kurz vor dem Pausenpfiff, ehe der Favorit durch Patrick Bauer in Führung ging. Erneut Patrick Bauer sowie José-Anrique Rios Alonso mit einem Doppelpack sorgten in der zweiten Spielhälfte dann aber für klare Verhältnisse. Der Ingolstädter Treffer durch den eingewechselten Lorenzo Strauch in der Schlussminute bedeutete lediglich Ergebniskosmetik. Während der VfB weiterhin in Siebenmeilenstiefeln zum Meistertitelt eilt, schwinden die Hoffnungen der Gastgeber auf den Klassenerhalt zunehmend. Zwar haben die Schanzer noch ein Nachholspiel beim Vorletzten SV Waldhof Mannheim in der Hinterhand, doch der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt bereits acht Zähler.

Dafür, dass der VfB Stuttgart nicht jetzt schon auch rechnerisch als neuer Süddeutscher Meister feststeht, sorgte der 2:0-Auswärtssieg des Titelverteidigers Eintracht Frankfurt in Mannheim. Mit späten Treffern versetzten Marcus Weinhardt (58.) und Mike Rummel (Nachspielzeit) den gastgebenden Waldhöfern den nächsten Rückschlag im Kampf um den Ligaverbleib. Während die Eintracht durch den Erfolg Rang 2 behaupten konnte, hat der SV Waldhof Mannheim den Klassenerhalt nicht mehr in der eigenen Hand und ist bei vier Zählern Rückstand auf den SC Freiburg auf Patzer der Konkurrenz angewisen.

Ein Kampf um Rang 2 zeichnet sich zwischen Eintracht Frankfurt und der TSG 1899 Hoffenheim ab. Beide Mannschaften treffen in einer Nachholbegegnung des 20. Spieltages bereits am 22.04.2015 aufeinander. Dabei könnten die Hoffenheimer an den Hessen vorbeiziehen, denn nach einem 1:0-Erfolg beim FC Bayern München liegen die Kraichgauer lediglich zwei Zähler hinter den Frankfurtern.  Tim Kütterer erzielte in München den Siegtreffer für die Hoffenheimer, die damit die Münchner in der Tabelle überholen konnten. Der FC Bayern wartet hingegen seit bereits fünf Spielen auf seinen zwölften Saisonsieg und fiel auf Rang 4 zurück.

Dass der FC Bayern nicht auch den Atem des 1. FC Nürnberg im Nacken spürt, ist dem überraschenden Auswärtssieg des SC Freiburg beim Club geschuldet. Durch den Erfolg des TSV 1860 München am Vortag zusätzlich unter Druck im Abstiegskampf geraten, bewiesen die Breisgauer Nerven und setzten sich mit 2:0 durch. Zum Matchwinner avancierte dabei Daniel Antunes Simoes, der beide Treffer für seinen SC Freiburg markierte und sein Team damit über dem bedrohlichen Strich halten konnte.

Punktgleich mit dem SC Freiburg (jeweils 20) belegt der TSV 1860 München derzeit den ersten Abstiegsrang. Umso wichtiger für die Löwen war daher der 2:1-Erfolg im bayerischen Duell über den FC Augsburg. Armin Zulic und Kilian Wallner mit einem verwandelten Strafstoß brachten die Gastgeber in der esretn Spielhälfte auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer durch Hrvoje Culjak ließ Mitte der zweiten Spielhälfte wieder Spannung aufkommen, doch letztendlich retteten die Münchner ihren knappen Vorsprung über die Zeit.

Durch die Siege der beiden gefährdeten Mannschaften gerät auch der Karlsruher SC wieder in Bedrängnis. Im Duell zweier Aufsteiger kamen die Badner nicht über ein torloses Unentschieden gegen den FSV Frankfurt hinaus und weisen nun 23 Zähler auf der Habenseite auf. Zudem stehen dem KSC mit Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern München noch drei Teams vor der Brust, die sich Hoffnung auf Rang 2 machen.

Ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gelang dagegen den Stuttgarter Kickers, die sich bei der SpVgg Greuther Fürth mit 3:1 durchsetzen und ihren Vorsprung auf die Abstiegsränge bei siebn Punkten wahrten. Zwar gingen die Fürther durch Maximilian Bauer in Führung, doch ein Eigentor bescherte den Kickers noch in der ersten Spielhälfte den Ausgleich zum 1:1. In der zweiten Spielhälfte sorgten schließlich David Kajinic und Aron Zogaj mit ihren Toren für den siebten Saisonsieg der Württemberger.

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, News. Bookmark the permalink.