C-Junioren-RL: Sandhausen überrascht FC Augsburg

Die TSG 1899 Hoffenheim hat in der C-Junioren-Regionalliga Süd die Tabellenführung auch am 12. Spieltag behauptet. Die Kraichgauer ließen dem Aufsteiger SSV Jahn Regensburg keine Chance. Dadurch sind die Regensburger nun Tabellenletzter, da das bisherige Schlusslicht SV Sandhausen gegen den FC Augsburg seinen zweiten Saisonsieg einfahren konnte. Der VfB Stuttgart büßte gegen Freiburg wichtige Punkte im Kampf um die Titelverteidigung ein, genau wie Eintracht Frankfurt und der Karlsruher SC, die sich mit einem 2:2-Unentschieden trennten.

Zum Auftakt des 12. Spieltags kam es in München zum bayerisch-fränkischen Traditionsduell zwischen dem gastgebenden FC Bayern München und dem 1. FC Nürnberg. In einer höchst spannenden Schlussphase gelang es den Gästen dabei, einen Punkt aus der bayerischen Landeshauptstadt zu entführen. Andreo Kuljanac hatte den FCB in der ersten Spielhälfte in Führung gebracht, die auch bis sechs Minuten vor Spielende Bestand haben sollte. Doch dann gelang zunächst Nicolas John der Ausgleichstreffer für den 1. FC Nürnberg, ehe die Nürnberger nur drei Zeigerumdrehungen später ein weiteres Mal trafen. Allerdings zappelte der Ball hierbei im eigenen Netz, wodurch die Heimmannschaft wieder in Front war. Trotz des erneuten Rückschlags gaben die aufopferungsvoll kämpfenden Nürnberger jedoch nicht auf und belohnten sich mit dem neuerlichen Ausgleich. Thomas Schmidt erzielte den Treffer zum 2:2-Endstand. Dadurch wartet der FC Bayern München nun bereits seit sechs Begegnungen auf seinen vierten Saisonsieg. Auch bei den Nürnbergern hielt sich die Freude über den Punktgewinn in letzter Minute in Grenzen, denn trotz des Remis wuchs der Rückstand die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt an.

Dafür, dass der Rückstand der Nürnberger aufs rettende Ufer auf fünf Zähler anwuchs, sorgte ausgerechnet der Lokalrivale aus Fürth. Denn die Kleeblatt-Junioren, die aktuell den letzten Nichtabstiegsrang belegen, behielten gegen den SV Darmstadt 98 mit 2:1 die Oberhand und stockten ihr Punktekonto auf 13 auf. Und auch in Fürth sollte erst die Schlussphase einer intensiven Partie eine Entscheidung herbeiführen. Einen Strafstoß konnte Chris-Stepahn Dierke Mitte des ersten Durchgangs nervenstark  zur Führung für die SpVgg Greuther Fürth verwandeln, was zugleich der einzige Treffer bis zum Ablauf der regulären Spielzeit bleiben sollte. In der Nachspielzeit des Spiels fielen jedoch noch zwei weitere Treffer. Erst baute Marvin Weiß die Führung der Gastgeber aus, was die endgültige Entscheidung zu sein schien. Doch im unmittelbaren Gegenzug konnte Til Zinnhardt für die Gäste aus Darmstadt nochmals verkürzen. Jedoch blieb den Lilien anschließend keine Zeit mehr zum Nachlegen, wodurch mit dem Schlusspfiff ein knapper Erfolg der Fürther zu Buche stand.

Ein weiterer Last-Minute-Treffer brachte die Entscheidung im Aufeinandertreffen zwischen den Stuttgarter Kickers und dem FSV Frankfurt. Nachdem die erste Spielhälfte in diesem Duell noch keine Tore hervorbrachte, überschlugen sich in Durchgang 2 die Ereignisse. Dorian Cevis brachte seine Kickers in Fürhung, doch die Gäste aus Hessen fanden darauf die passende Antwort. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten DSC_0339kleindrehten sie die Partie zwischenzeitlich zu ihren Gunsten, Jabez Makanda Maleko zeichnete für beide FSV-Treffer verantwortlich. Doch auch die Gastgeber wussten zurück zu schlagen. Nur drei Minuten nach dem Rückstand erzielte Bleart Dautaj den Ausgleichstreffer. Als sich die Zuschauer bereits mit einer Punkteteilung abgefunden hatten, schlugen die Stuttgarter erneut zu. In Unterzahl (gelb/rote Karte gegen einen Kickers-Akteur in der letzten Spielminute) sorgte erneut Dautaj mit seinem fünften Saisontreffer für den 3:2-Heimsieg und ausgelassenen Jubel im Lager der Stuttgarter, die dadurch mit einer nun ausgeglichenen Bilanz (je vier Siege, Unentschieden und Niederlagen) am FC Bayern München vorbei auf Rang 9 ziehen und nach Punkten zum FSV Frankfurt aufschließen konnten.

Einen Zähler mehr (17 Punkte) als diese beiden Teams weist der FC Augsburg auf, der es beim Aufsteiger SV Sandhausen verpasste, seinem Konto weitere Punkte hinzuzufügen. Dabei begann die Begegnung für die Fuggerstädter schon denkbar schlecht, denn Mark Knäblein konnte die gastgebenden Sandhäuser schon in der 7. Spielminute in Front schießen. Diesen Vorsprung verteidigte der Aufsteiger geschickt bis in die Schlussphase und machte in dieser schließlich seinen zweiten Saisonsieg perfekt. David Reitarow erhöhte zwei Minuten vor Spielende zum 2:0-Endstand für den SVS, wobei dieser Treffer durch einen verwandelten Strafstoß fiel, nachdem ein Gästeakteur sich zuvor nur noch durch eine Notbremse zu helfen wusste und einen Platzverweis kassierte. Dadurch machte der SV Sandhausen gleich zwei Plätze in der Tabelle gut und sprang mit nun vier Zählern Rückstand auf die SpVgg Greuther Fürth auf Rang 12 und hat nächste Woche im Kellerduell beim 1. FC Nürnberg die Möglichkeit nachzulegen.

Gut erholt von der Niederlage gegen Karlsruhe in der Vorwoche zeigte sich der Spitzenreiter aus Hoffenheim. Die Kraichgauer ließen dem SSV Jahn Regensburg keine Chance und schickten den Aufsteiger mit einer 6:1-Packung auf die Heimreise. Dabei konnten sich gleich fünf Akteure des Tabellenführers in die Torschützenliste eintragen, lediglich Jassin Naainiaa war doppelt erfolgreich. Die weiteren Treffer für die Gastgeber erzielten Lukas Schappes, Max Geschwill, Marcello Tripi und Selim Jungmann. Die TSG 1899 Hoffenheim, Süddeutscher Meister der Jahre 2012 und 2013, führt das Feld damit unverändert an und profitierte zugleich von den Ausrutschern einiger Verfolger. Für die Gäste aus Regensburg traf lediglich Benedikt Fischer ins Schwarze, er erzielte den Ehrentreffer zum Zwischenstand von 3:1, mit dem auch die Seiten gewechselt worden waren. Mit weiterhin sieben Punkten auf der Habenseite ist der Aufsteiger aus der Oberpfalz nun Träger der roten Laterne.

Glücklicher Sieger im baden-württembergischen Prestigeduell zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Freiburg waren die Gäste aus dem Breisgau, die mit einem 2:1-Erfolg alle Zähler aus der Landeshauptstadt entführen und ihre Erfolgsserie auf nunmehr acht ungeschlagene Begegnungen ausbauen konnten. Zum Matchwinner für die Freiburger avancierte zum wiederholten Male SC-Toptorschütze Noah Weißhaupt, dem in Stuttgart seine Saisontreffer 5 und 6 gelangen. Zunächst brachte er die Gäste früh in Führung und zeichnete schließlich in der 50. Spielminute auch für den Siegtreffer verantwortlich. Dazwischen hatte Jovan Djermanovic den Ausgleich für die Stuttgarter erzielen können, was jedoch die dritte Saisonniederlage des Titelverteidigers nicht verhindern konnte. Der VfB musste den unmittelbaren Kontakt zum Tabellenführer aus Hoffenheim dadurch zunächst abreißen lassen. Dagegen rückten die Freiburger dem VfB bis auf einen Zähler auf die Pelle und sammelten weiter Selbstvertrauen vor dem nun anstehenden Duell gegen den Spitzenreiter.

Ein weiteres Aufeinandertreffen zweier Verfolger des Spitzenreiters brachte auch das Duell der beiden Führenden in der Torjägerliste mit sich. Kahan Kuscu von Eintracht Frankfurt sowie Niklas Dietrich vom Karlsruher SC hatten vor dem 12. Spieltag jeweils 8 Treffer auf ihrem Konto, und beide waren auch im direkten Vergleich ihrer Teams erfolgreich. Kuscu brachte die Gastgeber in Führung, doch Dietrich schlug wenig später für den KSC zurück. Jonas Pfalz gelang dann noch vor dem Pausenpfiff der erneute Führungstreffer für seine Frankfurter. In der zweiten Halbzeit war es dann aber wieder Dietrich, der für den KSC zum Ausgleich einnetzen konnte. Damit sicherte er seinem Team nicht nur einen Zähler, sondern eroberte mit nun 10 Saisontreffern auch die alleinige Führung im Kampf um die Torjägerkrone. In der Tabelle büßten dennoch beide Teams Punkte auf die TSG 1899 Hoffenheim ein, auch wenn die Frankfurter Eintracht durch das Remis am VfB Stuttgart vorbei auf Rang 2 ziehen konnte. Die Karlsruher Mannschaft von Trainer Ivica Erceg liegt unverändert in Lauerstellung auf Rang 4.

 

 

 

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison, News. Bookmark the permalink.