C-Junioren-RL: SC Freiburg fällt auf Abstiegplatz zurück

Je näher das Saisonende in der C-Junioren-Regionalliga Süd rückt, desto spannender gestalten sich das Rennen um die Meisterschaft wie auch der Kampf gegen den Abstieg. Top-Torjäger Manuel Wintzheimer sorgte mit seinen beiden Treffern dafür, dass der FC Bayern München durch ein 2:2-Unentschieden bei 1899 Hoffenheim auch nach dem 20. Spieltag die Tabelle anführt. Am anderen Tabellenende gelang der SpVgg Unterhaching der zweite Sieg in Folge, durch den die Münchner Vorstädter die Abstiegszone verlassen konnten.

Äußerst spannend verlief das Tospiel des 20. Spieltages in Hoffenheim. Nils Anhölcher brachte die Hausherren in Führung, ehe Manuel Wintzheimer mit seinen Saisontreffern 19 und 20 die Begegnung zu Gunsten seines FC Bayern drehte. Emilian Lässig glich jedoch postwendend aus, wodurch sich die Hoffenheimer bei fünf Punkten Rückstand auf den Spielgegner aus München weiterhin Hoffnung auf die Titelverteidigung machen dürfen.

Der VfB Stuttgart konnte vom Unentschieden der beiden Kontrahenten profitieren und liegt nach einem knappen 1:0-Sieg beim SV Waldhof Mannheim weiterhin aussichtsreich auf Rang 2. Willibroad Gumuh Mannheim-Stuttgarterzielte den Treffer des Tages am Mannheimer Alsenweg und brachte die Stuttgarter damit wieder bis auf einen Punkt an den FC Bayern München heran. Die gastgebenden Mannheimer warten hingegen weiter auf den ersten Sieg nach der Winterpause und geraten durch Siege des FC Augsburg, der SpVgg Unterhaching sowie des TSV 1860 München zunehmend unter Druck im Kampf um den Klassenerhalt.

Lorent Rexhepi erzielte in der letzten Spielminute den Siegtreffer für die SpVgg Unterhaching im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SV Wehen WiesbaSVWW3den. Nach dem Sieg in der Vorwoche über den TSV 1860 München konnten die Hachinger ihre aufsteigende Form bestätigen und zogen in der Tabelle am SC Freiburg und am SV Waldhof Mannheim vorbei auf Rang 10. Nach der Oster-Spielpause empfangen die Hachinger am 1. Mai den SC Freiburg zum nächsten Abstiegskrimi.

Auch der TSV 1860 München schöpft wieder Hoffnung im Abstiegskampf. Die Münchner Löwen siegten beim SC Freiburg mit 3:0 und verkürzten damit den Rückstand zum rettenden Ufer auf drei Punkte. Maximilian Ahammer war mit zwei Treffern der Mann des Tages, nachdem Maximilian Braun seine Farben schon früh in Führung gebracht hatte. Wie auch der SV Waldhof Mannheim wartet der SC Freiburg noch auf das erste Erfolgserlebnis im Kalenderjahr 2014.

Ein solches feierte erneut der FC Augsburg. Mit 1:0 behielten die Fuggerstädter beim 1. FC Nürnberg die Oberhand und weisen mit nun 25 Punkten 7 Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone auf. Andreas Kotter avancierte mit seinem Treffer zum Matchwinner gegen den Club, dessen Serie von zuletzt drei Siegen in Folge damit endete.

Rang 5 zurück zu erobern war das Ziel der SpVgg Greuther Fürth vor der Begegnung gegen den Karlsruher SC, der diesen Rang in der Vorwoche von den Kleeblättern übernommen hatte. Jedoch erwiesen sich die Badner an diesem Tag als zu starker Gegner und entführten mit einem glatten 4:0-Auswärtssieg alle drei Punkte aus Mittelfranken. Tim Kircher, Vincenzo Triglia, Valentino Vujinovic und Enis Ulusoy steuerten je einen Treffer zum souveränen Erfolg des KSC bei.

Das hessische Duell zwischen den Offenbacher Kickers und Eintracht Frankfurt findet am 14. Mai statt. Jetzt bleibt den U15-Regionalligaspielern über die Osterferien ein wenig Zeit, neue Kräfte für den Saisonendspurt zu sammeln.

This entry was posted in 2014, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.