C-Junioren-RL: VfB Stuttgart baut Tabellenführung aus

Mit einem ungefährdeten Heimsieg über den FSV Frankfurt festigte der VfB Stuttgart am 12. Spieltag in der C-Junioren-RL Süd die Tabellenführung, da zugleich der erste Verfolger Eintracht Frankfurt in einem torreichen Spiel bei den Stuttgarter Kickers Punkte liegen ließ. Der amtierende Süddeutsche Meister aus Hoffenheim schob sich durch einen Sieg beim SV Darmstadt 98 auf Rang 3 vor. Mit dem Karlsruher SC und dem SSV Jahn Regensburg konnten zwei Mannschaften  am Tabellenende jeweils dreifach punkten.

Mit David Hummel und Maurice Kramny trugen sich gleich zwei Spieler jeweils doppelt in die Torschützenliste des VfB Stuttgart gegen den FSV Frankfurt ein und sorgten damit für einen standesgemäßen Sieg des Tabellenführers, für den darüber hinaus auch Lilian Egloff erfolgreich war. Schon zur Halbzeit hatte der VfB die Weichen mit einem 2:0-Vorsprung auf Sieg gestellt, ehe im zweiten Durchgang der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut wurde. Zwar erzielte Abdullah Sur in der Schlussphase noch den Ehrentreffer für die Gäste aus der Mainmetropole, doch da der Top-Torschütze der Liga, David Hummel, wenig später mit seinem Treffer zum 5:1-Endstand den alten Abstand wieder herstellte, war dies lediglich Ergebniskosmetik. Mit nur einem Sieg aus den zurückliegenden fünf Begegnungen fiel der FSV in die untere Tabellenhälfte zurück.

Die bis dahin mit dem Tabellenführer punktgleiche Eintracht aus Frankfurt musste sich indes mit einem Remis bei den Stuttgarter Kickers begnügen. Dennoch dürfte der Zähler bei der Mannschaft von Eintracht-Coach Samad El Messaoudi als Erfolg gewertet werden, denn lange Zeit sahen die gastgebenden Kickers wie der sichere Sieger aus. Zur Halbzeit lagen die Kickers mit 3:1 in Front, nachdem Koray Yüksek und Dejan Galjen für die Gastgeber sowie Larion Kosuchin für die Frankfurter erfolgreich gewesen waren. Spannung keimte auf, als Mert Ali Demircan zu Beginn der zweiten Spielhälfte auf 2:3 aus Sicht seiner Eintracht verkürzen konnte, doch Yüksek mit seinem dritten Treffer des Tages sorgte sieben Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit scheinbar für eine Vorentscheidung. Anschließend zeigten die Frankfurter jedoch Moral und setzten zu einem Sturmlauf an. Zunächst profitierten sie von einem Eigentor der Gastgeber, ehe in der Nachspielzeit erneut Kosuchin zur Stelle war und nicht nur den Treffer zum 4:4-Endstand markierte, sondern seine Mannschaft damit zugleich vor der zweiten Saisonniederlage bewahrte.

Den Sprung auf Platz 3 verpasste der SC Freiburg, der gegen den FC Augsburg eine 0:3-Heimniederlage einstecken und damit neben dem Spielgegner auch den FC Bayern München sowie die TSG 1899 Hoffenheim an sich vorbeiziehen lassen musste. Philipp Schöps sorgte schon nach drei Zeigerumdrehungen für einen Auftakt nach Maß der Augsburger, den Moritz Schweinstetter noch vor dem Seitenwechsel mit seinem Treffer weiter vergoldete. Auch im zweiten Durchgang hielt die Abwehr des FCA den Freiburger Angriffen Stand, sodass Raoul Leser mit seinem Tor zum 0:3 in der 55. Süielminute schon die Entscheidung zu Gunsten der Elf von Andreas Haidl herbeiführte.

Von den Punktverlusten des SC Freiburg sowie der Stuttgarter Kickers profitierte die TSG 1899 Hoffenheim, die sich beim SV Darmstadt 98 mit 2:0 durchsetzte und auf Rang 3 vorrücken konnte. Auch in dieser Begegnung bogen die Gäste schon im ersten Durchgang auf die Siegerstraße ein, Marco John und Sean-Andreas Seitz schossen einen beruhigenden Vorsprung für den Titelverteidiger aus dem Kraichgau heraus. Den Jung-Lilien fehlte hingegen auch im zweiten Durchgang die Durchlagskraft im Offensivspiel, wodurch es der Elf von SVD-Trainer Flavio Diogo nicht mehr gelang, dem Spiel eine Wende zu verleihen.

Ebenfalls um zwei Ränge konnte der FC Bayern München vorrücken. Einmal mehr konnten sich die Münchner dabei auf ihre hervorragende Abwehr verlassen, die erst sieben Gegentreffer in ihren zwölf Begegnungen kassierte und sich auch gegen den SSV Ulm 1846 Fußball schadlos hielt. Schon kurz nach dem Anstoß brachte Malik Tillman seinen FCB in Führung, Benjamin Hofmann baute diese Mitte der ersten Spielhälfte auf 2:0 aus. Nach dem Seitenwechsel ließ es die Mannschaft von Bayern-Coach Peter Wenninger jedoch ruhiger angehen und fand gegen die Ulmer Reihen kein Durchkommen mehr. Letztendlich stand mit dem 2:0 der siebte Saisonsieg der Münchner zu Buche, die nun 23 Zähler auf der Habenseite aufweisen und den erweiterten Kontakt zur Spitze halten konnten.

Den höchsten Auswärtssieg des 12. Spieltags feierte der Karlsruher SC, der beim FC Ingolstadt 04 mit 4:0 die Oberhand behielt. Von Beginn an zeigte sich der KSC hellwach und führte dank eines Blitz-Doppelschlags von Sven Kronemayer schon nach drei Spielminuten mit 2:0. Als kurz vor dem Seitenwechsel Henrik Bediako für die Gäste aus Nordbaden auch noch auf 3:0 erhöhte, war der Grundstein für den Auswärtssieg gelegt. Im zweiten Durchgang sollte nur noch ein weiterer Treffer fallen, den Tim Littmann erneut für die Karlsruher erzielte. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste ihren dritten Saisonsieg jedoch schon so gut wie sicher in der Tasche. Mit diesem deutlichen Erfolg beim FCI konnte der KSC den Rückstand auf die Ingolstädter bis auf einen Zähler verkürzen.

Nur knapp verpasste die TSG Wieseck beim SSV Jahn Regensburg ihren zweiten Saisonzähler. Zwar glich Merlin Schlosser per Strafstoß die Führung der Gastgeber in der 58. Minute aus, doch wenig später bekam auch der SSV Jahn einen Strafstoß zugesprochen. Eric Martel, der bereits das 1:0 für die Regensburger erzielt hatte, behielt die Nerven gegen Gäste-Keeper Elias-Jona Boerdner und sicherte seiner Elf damit den 2:1-Heimsieg, da dem Aufsteiger aus Gießen-Wieseck nach dem erneuten Rückstand nicht mehr ausreichend Zeit für eine Antwort blieb. Damit steht fest, dass die TSG Wieseck zur Saisonhalbzeit Träger der roten Laterne sein wird, zumal mit dem Tabellenführer VfB Stuttgart am nächsten Spieltag eine weitere hohe Hürde auf die Elf von TSG-Trainer Stefan Frels wartet.

 

 

 

This entry was posted in 2016, C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.