CJRL 22. Spieltag: Spitzenduo verliert, Mannheim beendet Niederlagenserie

Zahlreiche Überraschungen hatte der 22. Spieltag in der C-Junioren-Regionalliga zu bieten. So mussten sowohl Spitzenreiter FC Bayern München wie auch der unmittelbare Verfolger VfB Stuttgart Niederlagen einstecken. Mit einem torreichen Unentschieden gegen Unterhaching konnte der Tabellendritte Eintracht Frankfurt jedoch nur bedingt vom Ausrutscher profitieren. Im Abstiegskampf gelang dem SV Waldhof Mannheim nach einer vorherigen Serie von fünf Pleiten in Folge der erhoffte Befreiungsschlag, auch der SC Freiburg feiert erneut drei Punkte, die für 1899 Hoffenheim wohl das endgültige Aus der Hoffnung auf die Titelverteidigung bedeuten.

In Fürth bekamen die 150 Zuschauer die dritte Saisonniederlage des FC Bayern München zu sehen. Sahali Ismailov, Tim Sohr und Andre Seitz sorgten mit ihren Treffern für einen klaren 3:0-Erfolg der SpVgg Greuther Fürth gegen den Tabellenführer, der zuletzt am 9. Spieltag eine Pleite kassiert hatte, bezeichnenderweise im Heimspiel gegen die Fürther. Schützenhilfe bekamen die Bayern jedoch aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Der 1. FC Nürnberg schlug den VfB Stuttgart mit 2:0 und verhalf damit den Münchnern zur Behauptung des Platzes an der Sonne. Mit seinen Saisontreffern 14 und 15 entschied Club-Torjäger Nico Geyer schon früh die Begegnung, die den Nürnbergern ihren achten Saisonerfolg einbrachte, wodurch sich der Club endgültig aller Abstiegssorgen entledigen konnte.

Nürnberg-Stuttgart kleinFür Eintracht Frankfurt hätten diese Ergebnisse bedeutet, dass sich die Hessen mit einem eigenen Erfolg im Heispiel gegen die SpVgg Unterhaching wieder mittendrin im Kampf um den Meistertitel befunden hätten. Jedoch gingen die Münchner Vorstädter durch Tore von Christoph Ehlich und Kadri Durmisi zunächst mit 2:0 in Führung. Zwar drehten die Frankfurter die Partie durch Treffer von Davide-Jerome Ittner, Nick Foerster und ein Hachinger Eigentor anschließend, aber unmittelbar vor Schluss sorgte Lorent Rexhepi für den 3:3-Endstand in einer abwechslungsreichen Begegnung.

Wie der 1. FC Nürnberg hat auch der FC Augsburg nichts mehr mit dem Abstiegskamp zu tun. Ein klarer 3:0-Sieg beim Tabellenschlusslicht SV Wehen Wiesbaden, zu dem Lukas Ettner und Jannik Schuster (2) die Treffer für den FCA beisteuerten, bedeutete für die Fuggerstädter den neunten Saisonsieg und ließ sie gleichzeitig die 30-Punkte-Marke knacken. Mit 31 Zählern befinden sich die Augsburger in der oberen Tabellenhälfte.

Wichtige Erfolge im Abstiegskampf, in dem sich weiterhin fünf Mannschaften befinden, feierten der SV Waldhof Mannheim und der SC Freiburg. Die Mannheimer besiegten den TSV 1860 München durch ein Tor von Steffen Foshag mit 1:0 und feierten ihren ersten Dreier im Kalenderjahr 2014. Die Münchner rutschten hingegen in der Tabelle wieder hinter die Waldhöfer sowie die SpVgg Unterhaching auf einen Abstiegsrang zurück. Seinen zweiten Sieg in Folge landete der SC Freiburg, der bei 1899 Hoffenheim mit 2:1 die Oberhand behielt. Nils Anhölcher hatte seine Hoffenheimer zwar zunächst in Führung gebracht, in der zweiten Spielhälfte drehten die Freiburger aber durch Tore von Daniel Antunes Simoes und Anthony Schmid die Partie und weisen dadurch nun ein kleines Polster von drei Punkten auf die Abstiegsränge auf.

Neben dem TSV 1860 München erlitten auch die Offenbacher Kickers eine schmerzhafte Niederlage im Abstiegskampf. Im Heimspiel gegen den Karlsruher SC setzte es für die Jungs vom Bieberer Berg eine 1:3-Pleite, die unglücklicherweise mit einem frühen Eigentor eingeleitet wurde. Yannick Becker und Enis Ulusoy schraubten das Ergebnis für die von Ivica Erceg trainierten Karlsruher noch in der ersten Spielhälfte in die Höhe. Der Offenbacher Treffer durch den eingewechselten Asmir Supuk sollte nichts weiter als der Ehrentreffer bleiben. Dadurch rückte die SpVgg Unterhaching, die sich aktuell auf dem ersten Abstiegsrang befindet, bis auf einen Zähler an die Offenbacher heran, die jedoch noch ein Nachholspiel gegen die Frankfurter Eintracht in der Hinterhand haben.

 

This entry was posted in 2014, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison. Bookmark the permalink.