CJRL: Eintracht Frankfurt übernimmt Tabellenführung

Nach einem deutlichen 5:0-Sieg in Fürth hat Eintracht Frankfurt am 8. Spieltag den VfB Stuttgart von der Tabellenspitze der C-Junioren-Regionalliga Süd verdrängt. Der bisherige Spitzenreiter musste eine Niederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim einstecken, die dadurch ebenfalls nach Punkten zum Führungsduo aufschließen konnte und noch ein Nachholspiel bei den Stuttgarter Kickers in der Hinterhand hat. Großes Aufatmen beim SV Sandhausen, der im Aufsteigerduell gegen den weiterhin sieglosen SSV Jahn Regensburg seinen ersten dreifachen Punktgewinn in der Regionalliga einfahren konnte.

Als Tabellenvierter reiste die TSG 1899 Hoffenheim zum Spitzenspiel beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer VfB Stuttgart. Doch bei gerade einmal drei Punkten Differenz zwischen diesen beiden Teams war klar, dass die Hoffenheimer mit einem Auswärtssieg wieder alle Trümpfe in der Hand halten würden. Entsprechend motiviert gingen die Spieler von Trainer Wolfgang Heller in die Begegnung und belohnten sich noch im ersten Durchgang mit dem Führungstreffer durch Max Geschwill. Als Antonis Aidonis die Führung kurz nach der Halbzeitpause ausbauen konnte, schien eine Vorentscheidung im Spitzenspiel gefallen. Doch der Titelverteidiger aus Stuttgart setzte nun zum Sturmlauf an, um seine erste Saisonniederlage zu vermeiden, was sich mit dem Anschlusstreffer durch den zur zweiten Spielhälfte eingewechselten Leon Dajaku bezahlt machte. Allerdings fiel dieser erst fünf Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit, wodurch die Gäste aus dem Kraichgau ihren Vorsprung danach über die Zeit retten konnten und wie der VfB nun 15 Zähler auf dem Punktekonto aufweisen.

Von der Stuttgarter Niederlage profitierte Eintracht Frankfurt. Der Titelträger des Jahres 2014 ließ in seinem Gastspiel bei der SpVgg Greuther Fürth keinen Zweifel daran aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen sollte. Schon nach 18 gespielten Minuten lagen die Hessen nach Treffern von David Sieber, Fritz Oestreicher und Kahan Kuscu mit 3:0 in Front. Zwar ließ es die Eintracht in Anbetracht des deutlichen Vorsprungs anschließend etwas ruhiger angehen, doch mit einem Doppelschlag innerhalb von drei Minuten (Tore durch Max Bell Bell und erneut Kahan Kuscu) schraubten die Gäste das Ergebnis in der zweiten Spielhälfte noch in die Höhe. Dank des souveränen Auswärtssieges überflügelten die Frankfurter den VfB Stuttgart und dürfen sich aufgrund der besseren Tordifferenz vor den punktgleichen Mannschaften aus Stuttgart und Hoffenheim nun als neuer Spitzenreiter feiern lassen. Die Fürther büßten durch die Heimniederlage gleich drei Plätze ein und liegen nun auf Rang 10.

Dagegen verpasste es der Karlsruher SC, die Gunst der Stunde zu nutzen und mit einem Erfolg bei den Stuttgarter Kickers die Tabellenführung zu übernehmen. Zwar gelang es dem KSC in Person von Niklas Dietrich noch, die erste Führung der Hausherren (Gianluca Gamuzza hatte getroffen) zu egalisieren, doch noch vor dem Pausentee gingen die Kickers durch Dorian Cevis erneut in Führung. Darauf fanden die Gäste aus Karlsruhe gegen eine dicht gestaffelte Abwehr der Gastgeber in der zweiten Spielhälfte keine Antwort mehr, wodurch es beim knappen 2:1-Erfolg der Stuttgarter Kickers blieb. Mit unverändert 14 Zählern auf der Habenseite gehören die Karlsruher jedoch weiterhin zu den Spitzenteams der C-Junioren-Regionalliga Süd. Den Stuttgarter Kickers gelang nach zuvor vier Spielen in Serie ohne dreifachen Punktgewinn mal wieder ein Sieg, wodurch die Elf von Trainer Jan Mayer wieder in die obere Tabellenhälfte vorrücken konnte.

Mannschaft der Stunde bleibt der SC Freiburg, der nach einem mäßigen Saisonstart mittlerweile vier Siege in Folge einfahren und dadurch bis auf einen Zähler an das Spitzentrio heranrücken konnte. Beim 1. FC Nürnberg benötigten die Breisgauer dafür allerdings ein Quäntchen Glück, denn der siegbringende Treffer zum 0:1 fiel erst zwei Minuten vor Spielende. Nicolai Placzek avancierte für den SCF zum Matchwinner und schoss sein Team dadurch auf Rang 5. Dagegen endete durch die knappe Niederlage der Lauf der Nürnberger, die ihrerseits zuletzt zwei Siege in Folge eingefahren hatten. Nach seiner 5. Saisonniederlage liegt der 1. FCN unverändert auf Rang 12.

Zum Kellerduell kam es in Sandhausen, wo mit dem SV Sandhausen und dem SSV Jahn Regensburg zwei bislang sieglose Aufsteiger aufeinander trafen. Auch in dieser Begegnung sollte ein einziges Tor spielentscheidend sein. Dieses erzielte in der 57. Spielminute Josip Saravanja für die Gastgeber und sorgte damit für den ersten Sieg der Sandhäuser in der C-Junioren-Regionalliga Süd und für entsprechend ausgelassenen Jubel nach Abpfiff. Während die Sandhäuser dadurch Anschluss ans rettende Ufer herstellen konnten, wird die Luft für Regensburger zunehmend dünner. Zwar hat die mannschaft von Trainer Christian Martin noch ein Nachholspiel beim FC Augsburg vor der Brust, doch mit lediglich einem errungenen Zähler aus sieben Begegnungen verliert man die Konkurrenz um den Klassenerhalt zunehmend aus den Augen.

Neben dem SV Sandhausen gelang es mit dem SV Darmstadt 98 einem weiteren Aufsteiger, am 8. Spieltag dreifach zu punkten. Beim Tabellennachbarn FC Augsburg setzten sich die jungen Lilien mit 2:1 durch und stockten ihren Punktestand auf nunmehr 10 Zähler auf. Dabei erwischten zunächst die Gastgeber den besseren Start in die Partie, Ronald Lombaya brachte die Augsburger in Führung. Doch unmittelbar vor Ende der ersten Spielhälfte verwandelte Alessio de Nunzio einen Strafstoß zum Ausgleich für die Südhessen zum Ausgleich. Als sich die Zuschauer nach einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit bereits mit einem Remis abgefunden hatten, schlugen die Darmstädter doch nochmal zu. David Seither gelang in der Nachspielzeit der Siegtreffer für die Gäste, die damit nicht nur am FC Augsburg, sondern auch an der SpVgg Greuther Fürth vorbeiziehen konnten.

Neben Eintracht Frankfurt und dem SV Darmstadt 98 blieb auch die dritte hessische Mannschaft, der FSV Frankfurt, am 8. Spieltag siegreich. Gegen den FC Bayern München behielten die Junioren vom Bornheimer Hang überraschend mit 1:0 die Oberhand. Florian Zorn erzielte vor 200 Zuschauern kurz vor dem Pausenpfiff den Siegtreffer für die Heimmannschaft und sicherte seinen Farben damit den dritten Saisonsieg. Dagegen verpasste es der FC Bayern München, nach Punkten zur Tabellenspitze aufzuschließen. Zwar weisen die Münchner gemeinsam mit Tabelleführer Eintracht Frankfurt die stabilste Abwehr der Liga auf, doch nach ihrer zweiten Saisonniederlage fiel def FCB auf Rang 6 zurück.

This entry was posted in 2015, Aktuelles, C-Junioren-Regionalliga Süd News, C-Junioren-Regionalliga Süd Saison, News. Bookmark the permalink.