Frauen-Regionalliga: Aufsteiger Frauenbiburg bleibt an Tabellenspitze dran

Nach dem ersten Saisonsieg der TV Derendingen am vergangenen Spieltag musste die Mädls nun gegen den Tabellenzweiten SV Frauenbiburg eine herbe pleite einstecken. Der SC Sand marschiert weiterhin souverän vorneweg und der FV Löchgau kann das direkte Verfolgerduell um den Abstieg für sich entscheiden.

Vor heimischer Kulisse gelang dem SC Sand gegen den 1. FC Nürnberg ein klarer 3:0-Erfolg. In der 48. Minute traf Jennifer Schlee zum 1:0 Führungstreffer, nur 2 Minuten später musste die Nürnberger Torhüterin erneut hinter sich greifen. Diesmal leider aufgrund eines Eigentores. Zum 3:0-Entstand netzte die kurz davor eingewechselte Sarah Garnier-Schlagenwarth ein. Der SC Sand hat somit weiterhin 11 Punkte Abstand auf seinen ersten Verfolger SV Frauenbiburg.

Diese konnten ebenfalls bei einem Heimspiel ihre Klasse unter Beweis stellen und erzielten in der Partie gegen den TV Derendingen einen 6:1-Sieg. Bereits zum Pausenpfiff stand es 4:0 für Frauenbiburg und die Mädls knüpften dort an, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Innerhalb zwei Minuten fielen das 5:0 und 6:0 und bescherten dem Team den nächsten Heimerfolg. Daran konnte auch der Ehrentreffer in der 86. Minute durch Sina Wagner nichts mehr ändern. Der TV Derendingen musste sich mit einer schmerzhaft hohen Niederlage auf den langen Heimweg machen.

Für den Hegauer FV stand Wiedergutmachung nach der knappen Niederlage am vergangenen Spieltag auf dem Plan. Dafür mussten sie jedoch erstmal die Münchnerinnen Bild 2 2016vom FFC Wacker bezwingen. Bereits in der ersten Halbzeit schoss Luisa Radice den 1:0-Siegtreffer für den Hegauer FV, dies war dann auch der Endstand. Wacker hat nun nur noch 3 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz und muss in den nächsten Spielen unbedingt einen Sieg erzielen, wohingegen der Hegauer FV weiter an der Tabellenspitze dranbleibt.

Nicht weniger spannend war die Partie zwischen dem TSV Jahn Calden und dem TSV Schwaben Augsburg. Mit einem Sieg könnte Jahn Calden an Augsburg vorbeiziehen, andererseits hätten die Augsburgerinnen mit 3 Punkten den dritten Tabellenplatz erklimmen können. In dem hart umkämpften Spiel war bis kurz vor dem Schlusspfiff noch alles offen. In der 21. Minute brachte Bianca Scheufele die Gäste mit ihrem Tor in Führung. Die Caldenerinnen ließen sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und erzielten in der 59. Minute den Ausgleich (Fabienne Schlieper) und anschließend sogar die 2:1-Führung (Arlene Ruehmer). Augsburg warf alles nach vorne und schaffte in der 85. Minute das 2:2 durch Lisa Steppich, was auch den Endstand bedeutete.

Nicht ganz so knapp ging es im Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Ingolstadt 04 zu. Die Gäste aus Ingolstadt ließen den abstiegsbedrohten Frankfurterinnen kaum eine Chance und gewannen das Spiel mit 2:0. Somit muss Eintracht Frankfurt weiter zittern, da es nun bereits 12 Zähler bis zum rettenden Ufer sind.

Ähnlich erging es dem FV Löchgau gegen Opel Rüsselsheim, ein direkter Konkurrent beim Kampf um den Abstieg. Die Löchgauerinnen zeigten direkt von Beginn an, dass sie die den Sieg im eigenen Stadion behalten wollten und schafften noch vor der Halbzeit eine 2:0-Führung. Rüsselsheim bäumte sich jedoch nochmal auf und erzielte zwei Tore zum zwischenzeitlichen 2:2. Unglücklicherweise erfuhr der Rüsselsheimer Angriff mit einem Eigentor kurz vor Schluss einen Dämpfer, der FV Löchgau kann sich über einen glücklichen Sieg freuen.

This entry was posted in Aktuelles, Regionalliga Frauen News, Regionalliga Frauen Saison. Bookmark the permalink.