Frauen-RL: FC Forstern setzt seinen Höhenflug auch gegen Calden fort

Da das Duell der beiden Aufsteiger FC Forstern und TSV Jahn Calden vom 4. Spieltag in der Frauen-Regionalliga Süd durch die Teilnahme beider Teams an der 2. Runde des DFB-Pokals nicht Anfang September stattfinden konnte, standen sich die beiden Überraschungsmannschaften der noch jungen Saison nun am 30.09. gegenüber. Und die Vorzeichen sprachen für ein echtes Spitzenspiel, denn die beiden letztjährigen Oberligisten blieben in ihren bisherigen Begegnungen in der Regionalliga unbesiegt. Dabei glänzte insbesondere der FC Forstern mit einer makellosen Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen, wobei auch die Gäste aus Nordhessen dank ihrer 13 Punkte aus fünf Begegnungen und einem 8:0-Auswärtssieg in der Vorwoche die weite Reise nach Oberbayern mit breiter Brust angetreten hatten.

War die Anfangsphase noch geprägt vom Respekt, den beide Teams vor dem Spielgegner hatten, nahm die Partie schon schnell an Fahrt auf. Dabei drückten die Spielerinnen des TSV Jahn Calden in der ersten Spielhälfte der Partie ihren Stempel auf und hatten auch die eine oder andere Tormöglichkeit zu verzeichnen. Mit zunehmender Spieldauer gewöhnte sich jedoch der FC Forstern an die zweikampstarke Spielweise des TSV Jahn und setzte seinerseits Nadelstiche. In der 43. Spielminute zappelte schließlich der Ball im Tornetz des TSV Jahn Calden, doch der Treffer fand wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung keine Anerkennung. So blieb es mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichterin Sigrid Weidenhiller beim torlosen Zwischenstand. Und nach dem Seitenwechsel knüpften die Gastgeberinnen dort an, wo sie in Durchgang 1 aufgehört hatten und ergriffend mehr und mehr die Initiative. So dauerte es dann auch nicht allzu lange, ehe der FC Forstern doch Grund zur Freude hatte. Ein Freistoß erreichte in der 57. Spielminute Johanna Stadler, die mit ihrem ersten Saisontreffer zur vielumjubelten Führung einnetzte. Dies sollte zugleich auch der einizige Treffer des Tages bleiben, denn dem TSV Jahn Calden stand an diesem Tag das Glück im Abschluss nicht zur Seite. Dies änderte sich auch nicht, als die Torhüterin des FC Forstern, Christina Kink, nach einem unglücklichen Zusammenprall mit einer gegnerischen Spielerin das Feld verletzt verlassen und eine Feldspielerin ihren Platz zwischen den Pfosten einnehmen musste.

Mit dem knappen Sieg im Nachholspiel setzte der FC Forstern seine imposante Siegesserie fort und grüßt mit nun 18 Zählern auf der Habenseite wieder als Spitzenreiter der Frauen-Regionalliga Süd. Doch schon am kommenden Mittwoch steht der nächste echte Prüfstein für den FCF auf dem Programm, wenn die Reise zum ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg führt. Der TSV Jahn Calden hätte für einen engagierten Auswärtsauftritt durchaus einen Punkt verdient gehabt, musste jedoch das Feld in der Spielzeit 2018/19 erstmals ohne Punkte verlassen. Beim SC Sand II möchte die Elf von Jahn-Trainer Wolfgang Berndt in der kommenden Woche nun eine neue Serie ungeschlagener Spiele starten.

This entry was posted in Aktuelles, News, Regionalliga Frauen News, Regionalliga Frauen Saison. Bookmark the permalink.