Frauen-RL: SC Freiburg II weiter makellos

Da gleich fünf süddeutsche Regionalligisten in der zweiten Runde des DFB-Pokals vertreten waren, fanden in der Frauen-Regionalliga Süd am vierten Spieltag lediglich zwei Begegnungen statt. Hierbei fuhr der SC Freiburg II seinen vierten Sieg ein und konnte die Tabellenführung dadurch ausbauen. Dagegen wartet der TSV Crailsheim auch nach seinem Heimspiel gegen den TSV Jahn Calden weiter auf seinen ersten Saisonsieg.

Das Heimspiel gegen den Aufsteiger VfB Untertürkheim, der in der Vorwoche Eintracht Frankfurt noch Punkte hatte abtrotzen können, begann für den Spitzenreiter aus Freiburg nach Maß. Nach gerade einmal sieben Minuten netzte Jana Vojtekova zur Führung für die Gastgeberinnen ein. Auch danach blieb der SC am Drücker, Zählbares sollte vor dem Seitenwechsel aber nicht mehr herausspringen. Zu Beginn der zweiten Hälfte begann die stärkste Phase der Gäste im baden-württembergischen Duell, die jedoch nicht den Ausgleich zur Folge hatte. Stattdessen übernahm mit zunehmender Spieldauer wieder der SC Freiburg das Ruder und legte in Person von Marie Philipzen zum 2:0 nach. Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen und es sah lange so aus, als sollte es bei diesem Ergebnis bleiben. Doch in den Schlussminuten drehte der Tabellenführer nochmals auf und schraubte das Ergebnis mit einem Doppelschlag durch Seline Fockers und Meret Wittje auf 4:0 in die Höhe. Für den VfB Obertürkheim bedeutete dies die zweite Niederlage, wohingegen der SC Freiburg II seine makellose Bilanz ausbaute und nun in drei seiner vier Begegnungen ohne Gegentreffer blieb.

Mit dem gleichen Ergebnis kehrte der TSV Jahn Calden erfolgreich von seiner Auswärtspartie beim TSV Crailsheim zurück nach Nordhessen. Bei strömendem Regen gestalteten die Gäste die Partie überlegen, doch auch die Gastgeberinnen kamen immer wieder zu Torchancen. Das erste Tor fiel dann unmittelbar vor Ende des ersten Durchgangs, Jacqueline Baumgärtel war für Calden erfolgreich und versetzte dem TSV Crailsheim damit einen bitteren Nackenschlag. In der zweiten Spielhälfte setzten die Gäste weiter auf Offensive und spielten sich zwischen der 63. und 77. Spielminute in einen Rausch. Franziska Tux mit einem Doppelschlag und Sharon Braun münzten die Überlegenheit der Jahn-Elf in Treffer um und sicherten damit endgültig den zweiten Saisonsieg des Teams von Trainer Jörg Wolff. In Crailsheim trauerte man den vergebenen Chancen nach, blickte aber trotz der deutlichen Niederlage auf eine kämpferisch gute Leistung zurück, aus der man beim TSV Hoffnung auf den ersten Saisonsieg schöpfen kann.

Mit 4:0 bezwang der SC Freiburg II den VfB Obertürkheim und untermauerte mit dem vierten Sieg im vierten Spiel seine Spitzenposition in der Frauen-Regionalliga Süd.

Mit dem 1. FC Nürnberg schaffte es indes ein Regionalligist den Sprung in die dritte Runde des DFB-Pokals. Die Franken setzten sich nach Verlängerung mit 2:0 gegen den Südwest-Regionalligisten TuS Wörrstadt durch und fiebern nun einem echten Highlight in der nächsten Runde entgegen. Dagegen verpassten die weiteren Teams aus der Frauen-Regionalliga Süd gegen jeweils höherklassige Gegner eine Überraschung. Der SV 67 Weinberg (0:2 gegen den 1. FC Saarbrücken), der FC Forstern (1:6 gegen den SC Freiburg), der FSV Hessen Wetzlar (0:7 gegen die TSG 1899 Hoffenheim) und Eintracht Frankfurt (0:5 gegen den FC Bayern München) schieden aus dem Wettbewerb aus und können sich nun ganz auf das Geschehen in der Frauen-Regionalliga Süd konzentrieren.

This entry was posted in Aktuelles, News, Regionalliga Frauen News, Regionalliga Frauen Saison. Bookmark the permalink.