Futsal-Regionalliga: Meisterehrung beim TSV Weilimdorf

Die Spielzeit 2017/18 in der Futsal-Regionalliga Süd fand mit dem 18. Spieltag am 03.03.2018 ihren Abschluss. Nachdem sich der TSV Weilimdorf und der Titelverteidiger SSV Jahn Regensburg über viele Wochen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel geliefert hatten, bewiesen die Hallenspezialisten aus Stuttgart den längeren Atem und krönten sich letztendlich mit sechs Punkten Vorsprung zum Süddeutschen Futsal-Meister 2018.

Nicht nur, dass der TSV Weilimdorf die Saison mit 17 Siegen und einem Remis aus 18 Begegnungen ungeschlagen beendete, auch sämtliche Statistiken werden von den Stuttgartern angeführt. So weist die Mannschaft von TSV-Coach Ilija Simunovic die beste Heimbilanz und die beste Auswärtsbilanz aller Regionalligisten auf. Dem mit Abstand besten Angriff der Liga (193 Saisontreffer) steht auch die stabilste Abwehr (nur 29 Gegentreffer) zur Seite. Dabei hatte der TSV Weilimdorf gleich mehrere Top-Torjäger in seinen Reihen. Gleich fünf TSV-Kicker fanden sich am Ende unter den zehn besten Torschützen der Saison wieder, darunter mit Josip Sesar (49 Saisontore) auch der neue Torschützenkönig der Futsal-Regionalliga Süd.

So war es am Ende nur die logische Konsequenz, dass TSV-Kapitän Marin Kurtin den Meisterwimpel aus den Händen von Spielleiterin Margarete Lehmann in Empfang nehmen durfte. Lehmann sprach dem TSV Weilimdorf im

Meisterehrung TSV Weilimdorf

Rahmen der Meisterehrung den größten Respekt für eine überaus beeindruckende Saison aus. „Ohne Zweifel hat der TSV Weilimdorf der Futsal-Regionalliga Süd in der nun zurückliegenden Spielzeit seinen Stempel aufgedrückt. Neben einer tollen Mannschaftsleistung haben sich auch die Strukturen im verein weiter verbessert, ohne das ein so großer Erfolg sicher nicht möglich wäre. Im Namen des Süddeutschen Fußball-Verbandes gratuliere ich allen Beteiligten sehr herzlich zum Meistertitel. Wir drücken Euch sowie natürlich auch dem zweiten süddeutschen Vertreter bei der Deutschen Futsal-Meisterschaft alle verfügbaren Daumen und freuen uns mit dem TSV Weilimdorf auf die nun anstehenden Highlights, die sich der Verein so sehr verdient hat.“ so Lehmann.

Als Süddeutscher Meister ist der TSV Weilimdorf automatisch für das Viertelfinale um die Deutsche Futsal-Meisterschaft 2018 qualifiziert. Der SSV Jahn Regensburg bestreitet als Süddeutscher Vizemeister am 11.03.2018 ein Qulaifikationsspiel gegen den Sieger des Süddeutschen Futsal-Cups 2018, Türkspor Nürnberg, dessen Sieger sich für die Vorrunde der Deutschen Futsal-Meisterschaft qualifiziert und dort den Vizemeister der Futsal-Regionalliga West empfängt.

Dagegen steigen zum Ende der Spielzeit 2017/18 zwei Mannschaften aus der Futsal-Regionalliga Süd in die Futsal-Hessenliga ab. Der SV Darmstadt 98 kam im gesamten Saisonverlauf nie richtig in Tritt und fand sich früh am Ende der Tabelle wieder. Der Abstieg in die Hessenliga stand auch bereits einige Spieltage vor Ende der Spielzeit 2017/18 fest. Neben den Lilien muss auch Lavin Stockstadt den bitteren Gang in die Hessenliga antreten. Zwar konnten die Stockstädter im Saisonverlauf das eine oder andere Ausrugezeichen setzen, so bspw. ein überzeugender 18:6-Sieg über den FC Deisenhofen am 8. Spieltag, doch letztendlich waren 13 Zähler aus 18 Spielen nicht genug, um sich sportlich für die Spielzeit 2018/19 in der höchsten Spielklasse zu qualifizieren.

Den Platz der beiden hessischen Absteiger nehmen in der kommenden Spielzeit die Mannschaften des TSV Neuried (Bayern) und Croatia Stuttgart (Württemberg) ein, die in den Ligen ihrer Landesverbände jeweils Vizemeister wurden und durch den Verzicht der Landesmeister als Aufsteiger in die Futsal-Regionalliga aufrücken.

 

 

This entry was posted in 2017, Aktuelles, Futsal-Regionalliga News, News. Bookmark the permalink.