Gastgeber Baden sichert sich den Turniersieg

Nach einem Jahr Pause hat sich die U19-Auswahl des Badischen Fußballverbandes wieder den Titel im diesjährige Heinz-Berninger-Pokalturnier gesichert, das vom 07.-09. Oktober 2016 in der Sportschule Schöneck (Baden) ausgetragen wurde. Knapp hinter den Badnern, mit nur einem Tor weniger, landete die Württembergische Auswahl, die im gesamten Turnierverlauf ebenfalls keine Niederlage einstecken musste.
Die Teams aus Württemberg und Baden machten schon zum Turnierauftakt deutlich, dass man sie bzgl. der Vergabe des Wanderpokals auf der Rechnung haben muss. Während die Badner gegen Bayern knapp durch ein Tor in der letzten Spielminute mit 2:1 siegten, landeten auch die Württemberger durch einen Elfmeter einen 1:0-Erfolg über die Auswahl aus Südbaden von Trainer Manfred Linden.
Gegen die Auswahl aus Hessen erzielten die Badner zwei Tore und verschafften sich durch wuerttemberg-bayern-4-kleinden zweiten Sieg eine hervorragende Ausgangsposition für den zweiten Turniertag am Sonntag. Doch auch die Württemberger hatten ihr Ziel klar vor Augen und gewannen gegen die Bayern denkbar knapp mit 1:0.
Darüber hinaus trennten sich die Teams aus Hessen und Südbaden mit einem 1:1-Unentschieden, wodurch beide Teams mit lediglich einem errungenen Zähler vor dem zweiten Spieltag kaum noch Aussicht auf den Turniersieg hatten.

Zum Auftakt des zweiten Spieltages siegten die Hessen gegen die Jungs aus Bayern mit 3:0 und machten sich mit dem Sieg noch Hoffnungen auf den 2. Platz.
Es folgte das Spitzenspiel zwischen der Auswahl aus Baden und der Auswahl aus Württemberg. Die Konstellation war klar: der Sieger dieser Begegnung hätte einen großen Schritt Richtung Turniersieg gemacht. Es war ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Württemberger vorerst mit 1:0 in Führung gingen. Die Badner gaben jedoch nicht auf und erkämpften sich ebenfalls ein Tor. Da sich die Kontrahenten mit einem 1:1-Remis voneinander trennten, fiel die Entscheidung um den Turniersieg erst in den letzten beiden Begegnungen des Wettbewerbs, die zeitgleich ausgetragen wurden.
Zuvor jedoch erkämpften sich die Bayern noch einen Punkt gegen Südbaden und trennten sich 0:0-Unentschieden.baden-hessen-3-klein
Die Württemberger mussten auf Schützenhilfe aus Südbaden hoffen, die im Prestigeduell auf Baden trafen. Andersrum drücken die Badner natürlich der von Thomas Voggenreiter gecoachten Auswahl aus Hessen die Daumen. Jedoch machten die Württemberger Spieler frühzeitig deutlich, dass sie sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen wollten. Eine 2:0-Führung zur Halbzeitpause stand für die Württemberger zu Buche. In der letzten Minuten erzielten sie sogar noch durch einen Foulelfmeter das 3:0. In der zeitgleich angepfiffenen Party Baden gegen Südbaden stand es lange Zeit 1:0 für die die Jungs aus Baden. Zum Schlusspfiff der Partie Württemberg – Hessen wären die Württemberger mit einem Tor Vorsprung Turniersieger, jedoch war die andere Partie noch nicht abgepfiffen. Somit hatten die Badner die Karten selber in der Hand und erzielten in der Schlussphase tatsächlich das 2:0. Nach dem Schlusspfiff war der badische Jubel über den sechsten Turniersieg denkbar groß.
Die Jungs aus Württemberg mussten sich mit dem 2. Platz zufrieden geben, den dritten Rang erreichte die Auswahl aus Hessen. Der vierte Platz ging an Südbaden und der letzte Platz belegten die Bayern.

Die Siegerehrung wurde vom Jugendausschussvorsitzenden Karl-Heinz Wilhelm zusammen mit dem neuen Jugendobmann des Badischen Fußballverbandes, Rouven Ettnar, und seinem Vorgänger Rüdiger Heiß vorgenommen. „Ein großes Dankeschön an den ausrichtenden FV Alemannia Bruchhausen, der hier hervorragende Bedingungen für unser U19-Turnier geschaffen hat. Allen Teams gebührt Respekt für die gezeigten Leistungen. Wir hoffen, dass sich möglichst viele der eingesetzten Spieler den Traum vom Profifußball erfüllen können.“ So Wilhelm, bevor er den Wanderpokal zurück in die Hände des badischen Mannschaftsführers übergab.

This entry was posted in 2016, Junioren, U19. Bookmark the permalink.