Heinz-Herbert-Kreh-Turnier des SFV: Baden setzt sich souverän durch

Mit einem souveränen Sieg der Auswahl des Badischen Fußballverbandes endete das diesjährige Heinz-Herbert-Kreh-Turnier der U17-Junioren, das vom 24.-26. April 2015 in der südbadischen Sportschule Steinbach ausgetragen wurde. Mit vier Siegen aus vier Spielen ließ die Mannschaft von Trainer Nejat Yüksel keinen Zweifel an einem verdienten Turniersieg aufkommen, auch wenn dieser erst in einem echten Endspiel gegen ein starkes Team aus Südbaden gesichert werden konnte. Der Titelverteidiger aus Württemberg landete auf Rang 3.

Bereits in der Auftaktbegegnung machte die badische Auswahl deutlich, dass die Titelvergabe über sie führen würde. Ein verdientes 3:1 über das Team aus Bayern stellte jedoch nur der Beginn eines erfolgreichen Tuirniers dar. Es folgten knappe Siege über Hessen (1:0) und Württemberg (3:2), ehe man zum Abschluss des Wettbewerbs auf die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Mannschaft des gastgebenden Südbadener traf. Dabei Südbaden-Württemberg kleinbewiesen die Badner Moral, denn zunächst gerieten sie gegen einen spielstarken Gegner in Rückstand. Doch durch einen abgefälschten Schuss konnten die Badner ausgleichen und sich so einen Vorteil im Hinblick auf den Turniersieg verschaffen, denn aufgrund der höheren Anzahl erzielter Treffer im Vergleich zu Südbaden hätte ihnen auch ein Unentschieden zum Turniersieg gereicht. Dem anschließenden Druck der Gastgeber hielt die badische Abwehr im weiteren Spielverlauf stand, ehe durch einen Konter schließlich sogar der Siegtreffer zum 2:1-Sieg fiel, der die makellose Bilanz der badischen Auswahl perfekt machte. Entsprechend ausgelassen fiel der Jubel nach dem Schlusspfiff aus.

Zwar überwog nach der Niederlage im Endspiel bei den Südbadnern die Enttäuschung über den verpassten Turniersieg, dennoch beeindruckte die Mannschaft von Trainer Manfred Linden mit tollem Fußball und beendete das Turnier hochverdient auf Rang 2. Mit Siegen über Württemberg (1:0), Hessen (2:1) und Bayern (2:0) hatte man sich die Grundlage für ein echtes Finale erspielt, in dem dann lediglich ein Quäntchen Glück fehlte, um sich für eine tolle Turnierleistung auch mit dem Sieg zu belohnen.

Durchwachsen verlief der Wettbewerb hingegen für die Württemberger, die das Turnier zuletzt dreimal in Folge hatten gewinnen können. Der Auftaktniederlage gegen Südbaden folgte zwar ein 2:0-Sieg über die bayerische Auswahl, doch nach dem 2:3 gegen Baden am zweiten Turniertag war die Hoffnung auf eine Titelverteidigung geplatzt. Ein 2:1 über Hessen stellte zumindest einen versöhnlichen Turnierabschluss für die Mannschaft von trainer Michael Rentschler dar.

Auf Rang 4 beendete die bayerische Auswahl das Turnier. Nach zwei Niederlagen am ersten Turniertag (gegen Baden und Württemberg) lagen die Bayern bereits aussichtsreich Bayern -Baden kleinzurück, ehe sie zum Auftakt des zweiten Spieltages Hessen mit 2:0 bezwingen konnten. Dem kräftezehrenden Turnierverlauf mussten die Bayern dann in ihrer letzten Begegnung schließlich Tribut zollen, in der es eine weitere Niederlage gegen Südbaden setzte. Dennoch sahen die Trainer Reinhard Klante und Hannes Salberg auch positive Ansätze bei ihrem Team.

Unglücklich verlief das Turnier für die von Dirk Reimöller trainierte Auswahl des Hessischen Fußball-Verbandes. Zwar begegneten die Hessen den Gegnern oft auf Augenhöhe, doch durch das fehlende Glück im Abschluss musste man sich in allen vier Begegnungen geschlagen geben. Dass aber drei dieser Niederlagen mit lediglich einem Tor Differenz ausfielen, zeigte, dass die Hessen trotz Abschlussrang 5 durchaus konkurrenzfähig waren.

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, News, U17. Bookmark the permalink.