Hessische Auswahl gewinnt Heinz-Herbert-Kreh-Turnier 2018

Vom Heimvorteil profitierte die hessische Auswahl der U17-Junioren, die das diesjährige Heinz-Herbert-Kreh-Turnier des Süddeutschen Fußball-Verbandes, welches am 5./6. Mai 2018 an der Sportschule Grünberg ausgetragen wurde, knapp für sich entscheiden und damit Titelverteidiger Württemberg den Wanderpokal entreißen konnte. Knapp hinter der hessischen Mannschaft beendeten die Talente des Bayerischen Fußball-Verbandes den Wettbewerb auf Rang 2.

In einem sehr ausgeglichenen Teilnehmerfeld reichten der von Christoph Liebich trainierten Mannschaft aus Hessen letztendlich acht Zähler aus vier Begegnungen zum Turniersieg. Dieser wurde durch ein Remis im abschließenden Turnierspiel gegen die Auswahl aus Württemberg, die das Turnier in den vorherigen sechs Jahren viermal für sich hatte entscheiden können und auch als amtierender Titelträger angereist war, perfekt gemacht. Zuvor hatten die Gastgeber bereits Siege über Baden (2:1) und Bayern (1:0) sowie einen Zähler gegen Südbaden (0:0) errungen und damit die Grundlage für den späteren Triumph gelegt. Entsprechend groß war die Freude bei Team und Trainern des HFV, zumal der letzte Sieg einer hessischen Auswahl beim SFV-Turnier dieser Altersklasse bereits sieben Jahre zurück lag.

Mit lediglich einem Zähler weniger als der Turniersieger musste sich die Mannschaft aus Bayern mit dem Silberrang begnügen. Einem torlosen Unentschieden und einem knappen Sieg über Baden (2:1) ließ die Elf von BFV-Coach Engin Yanova am zweiten Turniertag einen weiteren Sieg über Südbaden (1:0) folgen und hatte somit im Duell gegen die Gastgeber alle Chancen auf den Titel in der eigenen Hand. Doch in einem spannenden Spiel kassierten die Bayern kurz vor Spielende den entscheidenden Treffer zum 0:1 und waren im Hinblick auf den Turniersieg auf Schützenhilfe aus Württemberg angewiesen. Diese blieb im letzten Turnierspiel zwar aus, dennoch freuten sich die Talente aus dem Freistaat über ein starkes Turnier und einen verdienten „Vizemeistertitel“.

Eine Achterbahn der Gefühle durchlebte das Team aus Baden. Zunächst kassierte die Mannschaft von Trainer Nejat Yüksel zwei Niederlagen am ersten Spieltag (jeweils 1:2 gegen Hessen und Bayern) und beklagte dabei insbesondere die mangelnde Verwertung zahlreicher Torchancen. Doch am zweiten Spieltag gelang der Mannschaft Wiedergutmachung in Form von zwei Siegen über Württemberg (4:0) und Südbaden (2:1), sodass am Ende ein versöhnlicher Rang 3 zu Buche stand.

Einen verheißungsvollen Auftakt ins Turnier feierte die südbadische Auswahl beim knappen 1:0 über Württemberg. Auch in ihrem zweiten Turnierspiel konnte die Mannschaft von SBFV-Trainer Manfred Linden punkten. Jedoch sollte es am zweiten Turniertag bei diesen vier Zählern bleiben, sodass man die heimreise als Tabellenvierter antreten musste.

Die Mission Titelverteidigung misslang dem Vorjahressieger aus Württemberg vor allem aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft in der Offensive. Zwar erspielten sich Akteure von Coach Christian Gehrung immer wieder Tormöglichkeiten, doch letztendlich war ein einziger erzielter Treffer im gesamten Turnierverlauf zu wenig, als dass man eine bessere Platzierung hätte erreichen können.

Bei der Siegerehrung sprach Rouven Ettner vom SFV-Jugendausschuss dem Hessischen Fußball-Verband seinen Dank für eine tolle Organisation des Turniers aus. „Wir haben hier perfekte Rahmenbedingungen vorgefunden, unter

Siegermannschaft aus Hessen

denen sich die teilnehmenden Mannschaften rundum wohlgefühlt haben. Mit attraktiven und spannenden Spielen haben sich die Teams dann ein bisschen dafür revanchiert. Wir gratulieren natürlich dem HFV auch zum Erfolg seiner Auswahl und drücken den Spielern alle verfügbaren Daumen dafür, dass ihnen weiterhin eine erfolgreiche und verletzungsfreie Laufbahn bevorsteht.“, so Ettner, ehe er den Wanderpokal an die HFV-Spielführer Yusuf Ürel und Denis Huseinbasic überreichte.

This entry was posted in 2017, Aktuelles, News, U17. Bookmark the permalink.