Hochspannung bei Süddeutscher Ü40-Meisterschaft

An Dramatik kaum zu überbieten war die Süddeutsche Ü40-Meisterschaft 2015, die am 1./2. August bei der AH-Spielgemeinschaft Stadelhofen-Oberkirch im Oberkircher Renchtalstadion ausgetragen wurde. Vor den beiden letzten Begegnungen des Wettbewerbs hatten noch vier Mannschaften die Möglichkeit, sich als Süddeutscher Meister oder Vizemeister die Teilnahme am DFB-Ü40-Cup in Berlin zu sichern. Letztendlich waren die Sportfreunde DJK Bühlerzell und die SG Fehlheim/Lorsch die glücklichen Gewinner und feierten überschwänglich ihren Erfolg.

Sowohl der Hessische Meister SG Fehlheim/Lorsch, als auch der Württembergische Meister aus Bühlerzell hatten sich bereits am ersten Turniertag eine gute Ausgangslage erspielt. Während die Hessen im Auftaktspiel dem TuS Mingolsheim (Badischer Meister) mit 3:0 keine Chance ließen und auch im folgenden Spiel gegen den Bayerischen Meister SC Fürstenfeldbruck knapp mit 1:0 die Oberhand behielten, konnten die Spfr. DJK Bühlerzell vier Punkte einfahren. Diese resultierten aus einem 3:1-Sieg über die gastgebende SG Stadelhofen-Oberkirch sowie einem torlosen Unentschieden gegen den TuS Mingolsheim.

Da in der abschließende Begegnung des ersten Spieltages zwischen Stadelhofen-Oberkirch und Fürstenfeldbruck ebenfalls keine Tore fielen, rangierten der SC Fürstenfeldbruck, die SG Stadelhofen-Oberkirch und der TuS Mingolsheim mit jeweils einem Punkt auf der Habenseite in Lauerstellung hinter den beiden führenden Mannschaften.

Die Hoffnung der Mingolsheimer auf die Qualifikation für den DFB-Cup zerplatzte jedoch in der ersten Partie des zweiten Spieltags. Gegen den SC Fürstenfeldbruck mussten sich Bühlerzell - Fehlheim kleindie Badner mit 0:3 geschlagen geben, wodurch die Bayern ihrerseits wieder mittendrin im Kampf um die Süddeutsche Meisterschaft waren. Dieser spitzte sich weiter zu, als sich in den folgenden Begegnungen die Sportfreunde DJK Bühlerzell mit einem torlosen Remis von der SG Fehlheim/Lorsch trennten und die SG Stadelhofen-Oberkirch den TuS Mingolsheim mit 2:0 bezwingen konnte. Die Voraussetzungen für zwei echte Endspiele waren somit gegeben.

Zunächst trafen der SC Fürstenfeldbruck und die Spfr. DJK Bühlerzell aufeinander. Bruck - MingolsheimWährend die Bayern zwingend einen Sieg benötigten, um sich ein Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu sichern, hätte den Württembergern dafür vielleicht auch ein Unentschieden reichen können. Doch die Bühlerzeller, die in den Vorjahren bereits mehrfach an der Süddeutschen Meisterschaft teilgenommen hatten, spielten ihre Routine aus und siegten verdient mit 2:0, wodurch die Reise nach Berlin gesichert war. Jedoch stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest, ob man als Süddeutscher Meister oder Vizemeister zum DFB-Cup fahren würde.

Die Entscheidung darüber fiel erst in der letzten Begegnung des Wettbewerbs, in der sich die SG Fehlheim/Lorsch und die SG Stadelhofen-Oberkirch gegenüber standen. Die Südbadener benötigten einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um noch an den Hessen vorbeiziehen zu können, wohingegen die Fehlheimer siegen wollten, um sich als neuer Stadelhofen - Mingolsheim kleinSüddeutscher Meister feiern zu lassen. Zwar ging dann auch die SG Stadelhofen-Oberkirch mit 1:0 in Führung, was für zusätzliche Spannung auf dem Spielfeld und den Tribünen sorgte, doch dies sollte trotz zahlreicher Torchancen auf beiden Seiten der einzige Treffer der Partie bleiben. Dadurch verpassten es die Gastgeber denkbar knapp, ihrer Ü50-Mannschaft, die sich bereits am Vortag als Süddeutscher Meister für den DFB-Cup qualifiziert hatte, nach Berlin zu folgen. Die Enttäuschung beim Hessischen Meister aus Fehlheim/Lorsch über den verpassten Titelgewinn wich nach dem Schlusspfiff schnell der Freude über die errungene Vizemeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für den DFB-Cup.

Margarete Lehmann und Bruno Sahner vom SFV-Ausschuss für Freizeit- und Breitensport sowie der Bürgermeister der Stadt Oberkirch, Christoph Lipps, ehrten die teilnehmenden Mannschaften nach Abschluss der Turnierspiele und sprachen der SG Stadelhofen-Oberkirch ihren Dank für eine rundum gelungene und bestens organisierte Veranstaltung aus. „Wir haben selten ein solch spannendes Finale um die Süddeutsche Meisterschaft erlebt wie hier in Oberkirch. Dazu haben alle Mannschaften ihren Teil beigetragen, wofür ich mich herzlich bedanke. Neben den beiden siegreichen Mannschaften hätten auch die anderen Teams die Teilnahme am DFB-Cup verdient. Leider können wir jedoch nur zwei Teilnehmer entsenden. Natürlich drücken wir den Sportfreunden aus Bühlerzell wie auch der SG Fehlheim/Lorsch alle verfügbaren Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden beim DFB-Wettbewerb.“ so Lehmann im Rahmen der Siegerehrung.

Die Ergebnisse der Süddeutschen Ü40-Meisterschaft 2015:

SG Fehlheim/Lorsch – TuS Mingolsheim   3:0
Spfr. DJK Bühlerzell – SG Stadelhofen-Oberkirch   3:1
SC Fürstenfeldbruck – SG Fehlheim/Lorsch   0:1
TuS Mingolsheim – Spfr. DJK Bühlerzell   0:0
SG Stadelhofen-Oberkirch – SC Fürstenfeldbruck   0:0

TuS Mingolsheim – SC Fürstenfeldbruck   0:3
Spfr. DJK Bühlerzell – SG Fehlheim/Lorsch   0:0
SG Stadelhofen-Oberkirch – TuS Mingolsheim   2:0
SC Fürstenfeldbruck – Spfr. DJK Bühlerzell   0:2
SG Fehlheim/Lorsch – SG Stadelhofen-Oberkirch   0:1

This entry was posted in 2015, Aktuelles, News, Ü40, Veranstaltungen. Bookmark the permalink.