Meister Bayern München meldet sich zurück

Der aktuelle Staffelsieger und Deutsche Meister FC Bayern München hat in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga wieder den Anschluss an die Spitzenplätze hergestellt. Die Mannschaft von Trainerin Carmen Roth gewann am 6. Spieltag das Duell zweier Titelaspiranten beim Tabellenzweiten 1. FFC Frankfurt 2:0 (2:0) und verkürzte den Rückstand zu den Hessinnen bis auf einen Punkt. Damit setzte der FC Bayern auch seine Positivserie fort und ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen.

Beide Treffer fielen schon in der ersten Halbzeit. Zunächst unterlief Frankfurts Abwehrspielerin Helene König (20.) ein Eigentor zum 0:1, dann baute Nadine Zenger (33.) den Vorsprung der Gäste aus. Der 1. FFC Frankfurt, trainiert von Matt Ross, musste im sechsten Saisonspiel seine zweite Niederlage hinnehmen.

Den Patzer des ärgsten Verfolgers aus Frankfurt nutzte Spitzenreiter VfL Sindelfingen und baute die Tabellenführung mit dem 2:1 (2:0)-Auswärtssieg beim Aufsteiger FFC Wacker München auf vier Punkte aus. Nach sechs Partien kommt die Mannschaft von VfL-Trainer Saban Uzun auf 16 von 18 möglichen Zählern. Lea Kronmüller (6.) und Vivien Fröschle (40.) brachten die Gäste in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, Dewi Johannsen (61.) konnte für den FFC Wacker nur noch verkürzen.

Nach zuvor zwei Partien in Folge ohne Sieg kehrte der SC Freiburg mit dem 3:1 (2:0) beim SV Alberweiler in die Erfolgsspur zurück und hält als Tabellendritter Anschluss nach oben. Klara Bühl (15.), Kim Marina Meyer (20.) und Nicole Eckerle (55.) ließen die Breisgauerinnen jubeln, ehe die eingewechselte Emilie Stützle (73.) für Alberweiler zum Endstand traf.

Kontakt zur Spitze hält auch 1899 Hoffenheim nach dem 4:0 (2:0) gegen den Aufsteiger Eintracht Frankfurt, der seine fünfte Niederlage in Serie hinnehmen musste und weiterhin auf einem Abstiegsplatz rangiert. Sarai Linder (7./33.), Alica Schmidt (44.) und Tina Mamodaly (70.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

In einer wichtigen Partie im Rennen um den Klassenverbleib trennten sich der 1. FC Nürnberg und der SV Frauenbiburg 1:1 (0:1). Die Gäste müssen zwar weiter auf ihren ersten Dreier in dieser Saison warten, kamen aber immerhin zum zweiten Punktgewinn. Sabrina Eder (28., Foulelfmeter) brachte Frauenbiburg in Führung, Rebecca Leinberger (80.+2) glich erst in der Nachspielzeit für den „Club“ aus.

This entry was posted in 2014, B-Juniorinnen-Bundesliga Saison. Bookmark the permalink.