B-Juniorinnen-Bundesliga Süd: Hoffenheim patzt – FC Bayern Vizemeister

Die Entscheidungen im Kampf um die Meisterschaft und den Klassenverbleib waren in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga bereits vor dem 18. und letzten Spieltag gefallen. Der 1. FFC Frankfurt hatte den Staffelsieg schon eine Woche zuvor perfekt gemacht, Eintracht Frankfurt und der SV Frauenbiburg stehen seit einigen Wochen als Absteiger fest.

Im Rennen um die Vizemeisterschaft hatte der entthronte Deutsche Meister FC Bayern München noch das bessere Ende für sich. Die Mannschaft von Trainerin Carmen Roth beendete die Spielzeit 2014/2015 mit einem 3:0 (1:0)-Auswärtssieg beim VfL Sindelfingen und verdrängte die TSG 1899 Hoffenheim damit noch von Platz zwei. Barbara Brecht (23.) leitete den Dreier ein, Anna Wannenmacher (43.) und Vanessa Herman (48.) sorgten in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit für die Entscheidung.

Der FC Bayern profitierte dabei vom Patzer der TSG 1899 Hoffenheim, die ihr letztes Heimspiel gegen den SV Alberweiler 0:1 (0:0) verlor. Sofia Borges (73.) ließ die Gäste jubeln. Für die Gastgeberinnen ging eine Serie von acht Spielen ohne Niederlage zu Ende. Kurios: Ausgerechnet gegen Alberweiler musste die Mannschaft von 1899-Trainer Marco Göckel zuvor auch ihre letzte Niederlage (1:2/am 21. November 2014) hinnehmen. Der SVA landete seinen dritten Sieg in Folge ohne Gegentor.

Die Generalprobe des 1. FFC Frankfurt für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft, in der es im Halbfinale gegen den Nord/Nordost-Meister SV Werder Bremen geht, missglückte beim 0:2 (0:1) gegen den FFC Wacker München. Allerdings hatte das Frankfurter Trainergespann mit Matt Ross und Chris Heck auch auf den Einsatz der meisten Stammspielerinnen verzichtet.

Das nutzten die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt, um durch Tore von Luisa Bourgeuis (21.) und die eingewechselte Linda Okouagbe (49.) für eine Überraschung zu sorgen. Die Meisterehrung für die Frankfurterinnen nahm Staffelleiterin Ute Maaß, Mitglied im DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball, vor.

Der Tabellenletzte SV Frauenbiburg landete im 18. und letzten Versuch doch noch seinen ersten Saisonsieg. Im Duell der beiden feststehenden Absteiger gelang ein 2:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt. Simone Kiefl (43.) und Antonia Friedl (76.) waren erfolgreich. Die Rote Laterne konnte Frauenbiburg aber trotzdem nicht mehr abgeben.

Der SC Freiburg verteidigte den vierten Tabellenplatz durch ein 1:0 (0:0) beim 1. FC Nürnberg. Anna-Catharina Meister (77.) gelang erst in der Schlussphase der entscheidende Treffer für die Breisgauerinnen. Für Nürnberg war es der erste Rückschlag nach zuvor vier erfolgreichen Partien.

This entry was posted in 2015, Bundesliga B-Juniorinnen News. Bookmark the permalink.