Tabellenführer Eintracht Frankfurt strauchelt

Nach dem ersten Sieg in der C-Junioren-Regionalliga für den SSV Ulm folgt nun das erste Remis ausgerechnet gegen Tabellenführer Eintracht Frankfurt. In einem fair geführten Spiel schafften es die Jungs aus Frankfurt nicht, ihren Vorsprung auf Stuttgart auszubauen und teilen sich die Punkte mit einem starken Gast aus Ulm.

Anders erging es dem VfB Stuttgart. Im Stadtderby gegen die Stuttgarter Kickers gab es ein kleines Torfestival. Dabei sah es nach der ersten Halbzeit beim Stand von 2:1 für den VfB Stuttgart noch nach einer knappen Führung aus. Allerdings drehten die Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit auf und erzielten innerhalb von drei Minuten 2 Tore. Das letzte Tor zum 5:1 Endstand erzielte David Hummel und machte damit seinen Hattrick perfekt.img_8085-klein

Analog zum VfB Stuttgart erzielte auch der SC Freiburg bei seiner Partie gegen SV Darmstadt 98 fünf Tore und auch dort gab es einen Hattrick zu bejubeln. Lars Kehl konnte sich mit 3 Treffern in die Torjägerliste eintragen und verschaffte somit seiner Mannschaft eine gute Ausgangslage. Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste aus Darmstadt mit 0:3 zurück und schafften es, trotz großer Bemühungen nicht mehr, den Anschlusstreffer zu erzielen.

Auch der FC Bayern München gehörte an diesem Wochenende zu den Torgaranten. Zu Gast bei Aufsteiger TSG Wieseck ließen die Bayern nichts anbrennen und stellten unter Beweis, dass nicht nur ihre Stürmer den Torriecher haben. Fünf verschiedenen Torschützen sorgten bei der Mannschaft und den mitgereisten Fans für großen Jubel und konnte die weite Anreise entschädigen.

Hochspannung erlebten die Zuschauer in Augsburg, wo der FSV Frankfurt zu Gast war. Erst in der zweiten Halbzeit ging die Heimmannschaft durch einen Treffer von Philipp Schöps in Führung, doch die Mannschaft von FSV-Trainer Hakan Sünal erzielte nur fünf Minuten später den Ausgleich. In der 61. Minute fiel dann die Entscheidung durch einen Foulelfmeter. Kim Taeho versenkte den Ball eiskalt im Tor, somit konnte der FSV Frankfurt einen knappen 2:1-Sieg einfahren.

Die Hoffenheimer hatten sich für das Spiel gegen Karlsruhe viel vorgenommen. Sie wollten den Abstand zur Tabellenspitze nicht zu groß werden lassen und begannen entsprechend motiviert das Spiel. Durch Tore von Topaz Kronmüller und Marco John konnten die Kraichgauer mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause gehen.  Die TSG Hoffenheim drängte nun auf die Entscheidung und erzielte schließlich das 3:0 durch Fabian Messina. Doch auch Karlsruhe bäumte sich nochmal auf und schaffte durch Sven Kronemayer den 3:1-Anschlusstreffer, welches auch das Endergebnis war.

Im bayerischen Derby zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Ingolstadt 04 ging es für beiden Mannschaften um wichtige Punkte im Klassenerhalt. Entsprechend ruppig ging es auch zu, nachdem Ingolstadt nach sechs Minuten mit 1:0 in Führung ging und auch noch kurz vor der Halbzeit das vorentscheidende 2:0 erzielte. Trotz großer Bemühungen der Heimmannschaften schafften sie nicht mehr den Anschlusstreffer und Ingolstadt konnte sogar noch auf den 3:0-Endstand erhöhen.

This entry was posted in 2016, Regionalliga C-Junioren News, Regionalliga C-Junioren Saison. Bookmark the permalink.