U15-Turnier: Württemberg holt sich den Pokal zurück

Mit einem Sieg des Auswahl des Württembergischen Fußballverbandes endete das diesjährige SFV-Turnier der U15-Junioren, das vom 12.-14. Juni an der Sportschule Oberhaching ausgetragen wurde. Die Württemberger sicherten sich damit zum vierten Mal innerhalb der letzten fünf Jahre die Krone des Wettbewerbs in dieser Altersstufe, lediglich im Vorjahr hatte Baden die württembergische Dominanz brechen können.

Bereits zum Turnierauftakt machte das wfv-Team, welches mit zahlreichen Spielern des ungeschlagenen Regionalliga-Meisters VfB Stuttgart gespickt war, seine Ambitionen auf Württemberg - Südbaden keinden Turniersieg deutlich und schlug die Mannschaft aus Hessen mit 2:1. Diesem ließen die von Steffen Sekler trainierten Württemberger am ersten Turniertag noch einen klaren 3:0-Erfolg über die südbadische Auswahl folgen. Mit dem gleichen Ergebnis (3:0) behielt die wfv-Auswahl dann auch zu Beginn des zweiten Turniertages über den Titelverteidiger aus Baden die Oberhand, wodurch die Weichen für den Turniersieg gestellt waren. Die 2:1-Niederlage im letzten Turnierspiel gegen die Gastgeber aus Bayern tat der Freude über den errungenen Erfolg keinen Abbruch, freudestrahlend nahm die Mannschaft den Wanderpokal aus den Händen von SFV-Geschäftsführer Martin Schweizer in Empfang.

Hinter den Württembergern beendete die Auswahl aus Hessen das Turnier auf dem Silberrang. Nachdem die Mannschaft von Dirk Reimöller zunächst eher schleppend ins Turnier fand und am ersten Spieltag durch die Niederlage gegen Württemberg sowie ein torloses Unentschieden gegen die Mannschaft aus Baden lediglich einen Zähler einfahren konnte, besann sich das HFV-Team am zweiten Spieltag auf seine Stärken und landete Siege gegen Südbaden (2:1) und Bayern (2:0),  was am Ende reichte, um noch bis auf Rang 2 vorzurücken. Entsprechend zufrieden trat die hessische Delegation dann auch die weite Heimreise an.

Punktgleich mit den Hessen, jedoch mit der um lediglich einen Treffer schlechteren Tordifferenz beendete der Titelverteidiger aus Baden den Wettbewerb auf Rang 3. Nach einem Auftaktsieg über die bayerischen Gastgeber (2:0) fehlte es der Mannschaft von Trainer Michael Kadel in der Begegnung gegen Hessen an Durchschlagskraft, was sich in Baden - Hessen 2 kleineinem torlosen Remis widerspiegelte. Dennoch lag man mit vier Zählern nach dem ersten Spieltag aussichtsreich im Rennen um den Turniersieg. Die Hoffnung darauf musste das badische Team dann aber am zweiten Spieltag begraben, denn in der Partie gegen Württemberg lag man bereits zur Pause mit 0:3 in Rückstand, was später dann zugleich  auch das Endergebnis darstellen sollte. Mit einem 2:0-Erfolg über Südbaden feierten die Badner dann aber wieder einen versöhnlichen Turnierabschluss, auch wenn sie denkbar knapp an Rang 2 vorbeischrammten.

Eine ausgeglichene Bilanz wies der Förderkader des Bayerischen Fußball-Verbandes zu Turnierende auf. Niederlagen gegen Baden und Hessen standen Siege gegen Südbaden Bayern - Südbaden kleinund Württemberg (jeweils 2:1) gegenüber. Insbesondere der abschließende Erfolg gegen die bereits als Turniersieger feststehenden Württemberger zeugte von der tollen Moral der von Friederike Kropm gecoachten Gastgeber. Der bayerische Förderkader, der in diesem Jahr als 22. Mannschaft am DFB-Länderpokalturnier teilnimmt, zeigte eindrucksvoll , dass man auch in Duisburg für die eine oder andere Überraschung sorgen könnte.

Zwar gelang der südbadischen Auswahl im Verlauf des Turniers kein Punktgewinn, dennoch zeigte die Mannschaft um Trainer Manfred Linden durchaus gute Ansätze in Sachen Taktik und Spielfreude. Bei konsequenterer Verwertung der durchaus vorhandenen Torchancen wäre insbesondere in den Begegnungen gegen Bayern und Hessen, die jeweils nur knapp mit 1:2 verloren gingen, auch Zählbares drin gewesen.

SFV-Geschäftsführer Martin Schweizer dankte im Rahmen der Siegerehrung allen teilnehmenden Mannschaften für ein sportlich hochwertiges und überaus fair geführtes Turnier. „Wir drücken unseren Landesverbänden und ihren Mannschaften für das anstehende DFB-Turnier alle verfügbaren Daumen. Es wäre schön, wenn am Ende ein ähnlich gutes Resultat wie im Vorjahr, in dem die süddeutschen Teams die Plätze 1-5 belegen konnten, zu Buche stehen würde. Angesichts der hier gezeigten Leistungen sind wir sehr zuversichtlich. Allen Spielern wünschen wir natürlich weiterhin viel Erfolg für ihren sportlichen Werdegang“

 

 

This entry was posted in 2015, Aktuelles, News, U15. Bookmark the permalink.