U19-Junioren: Auswahl aus Hessen gewinnt Heinz-Berninger-Turnier

Das vom FC 1920 Gundelfingen (Bayern) ausgerichtete Heinz-Berninger-Turnier für U19-Junioren fand am 13./14. Oktober 2018 statt und endete mit einem Erfolg der Auswahl des Hessischen Fußball-Verbandes, die damit auch den Titel-Hattrick der Mannschaft aus Baden verhinderte. Hinter den Hessen landeten die Talente aus Württemberg auf Rang 2.

Schon am ersten Turniertag machten die Hessen deutlich, dass der Weg zum Wanderpokal über sie führen würde. Einem knappen 2:1-Erfolg über die Elf der bayerischen Gastgeber ließen sie einen souveränen 2:0-Sieg über Südbaden folgen und setzten sich damit an die Spitze des Feldes. Durch diese Ergebnisse wurde die hessische Brust für den Folgetag noch breiter, was zum Auftakt des zweiten Turniertages der Titelverteidiger aus Baden zu spüren bekam. Die HFV-Junioren behielten mit 3:0 die Oberhand und landeten damit zugleich auch den höchsten Sieg im gesamten Turnierverlauf. Dennoch stand die Mannschaft von Trainer Dirk Reimöller mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Spielen noch nicht als Turniersieg

Hessischer Jubel nach dem Schlusspfiff der Partie gegen Württemberg

er fest, denn zu diesem Zeitpunkt hätte sie noch von Württemberg abgefangen werden können. So entwickelte sich das direkte Aufeinandertreffen dieser beider Mannschaften zu einem echten Endspiel, in dem die Württemberger ihre letzte Chance auf den Turniersieg wahren wollten und phasenweise ordentlich Druck auf das gegnerische Gehäuse erzeugten. Doch

diesen überstanden die Hessen schadlos und durften sich mit dem Schlusspfiff über ein torloses Remis und den damit verbundenen Turniersieg freuen, der zugleich auch den ersten Titelgewinn ihres Trainers während seiner Amtszeit in Hessen bedeutete. Mit freudestrahlenden Gesichern und dem großen Wanderpokal im Gepäck trat die HFV-Auswahl nach dem Turnier die Heimreise an.

Nachdem die Talente aus Württemberg ihre Hoffnungen auf den Turniersieg nach der Punkteteilung gegen Hessen begraben mussten, ging es in der letzten Begegnung des Wettbewerbs gegen die Junioren des Bayerischen Fußball-Verbandes noch um Rang 2.

Spielszene Württemberg-Südbaden

Und zwischenzeitlich sah es so aus, als könnten die Bayern, die zuvor vier Punkte aus ihren Partien eingesammelt hatten (2:0 über Baden, 1:1 gegen Württemberg), noch am Spielgegner vorbeiziehen. Doch die Württemberger konnten die bayerische Führung mit dem Ausgleich beantworten und sich mit ihrem dritten Remis (jeweils 0:0 gegen Südbaden und Hessen, dazu ein 2:0-Sieg über Baden) zumindest den Silberrang vor dem Spielgegner sichern. Hinter den Bayern beendete der Turniersieger der vergangenen beiden Jahre, die Auswahl des Badischen Fußballverbandes, das Turnier nach einem abschließenden Sieg über Südbaden (1:0) auf Rang 4.

Gemeinsam mit der Gundelfinger Bürgermeisterin Miriam Gruß nahm der Jugendobmann des Bayerischen Fußball-Verbandes, Florian Weißmann, nach Abschluss der Turnierspiele die Siegerehrung vor. Dabei dankte er den teilnehmenden Teams für spannende und stets fair geführte Begegnungen. „Auch wenn die meisten Spiele sehr intensiv geführt wurden und mit knappen Ergebnissen endeten, sprechen die hessischen zehn Punkte eine deutliche Sprache. Wir gratulieren der Mannschaft und dem Trainerteam herzlich zum verdienten Turniersieg. Während für die Spieler aller Teams nun ihre Laufbahn in den Auswahlmannschaften der Landesverbände endet, beginnt die Karierre im Herrenbereich gerade erst. Wir wünschen ihnen dafür jeden denkbaren Erfolg und sind nach den hier gesehenen Leistungen zuversichtlich, dass wir den einen oder anderen Spieler im höherklassigen Fußball wieder sehen werden. Dafür wünschen wir Euch natürlich viel Glück und Erfolg!“ so Weißmann, der sich zudem im Namen aller teilnehmenden Teams bei den Verantwortlichen des FC 1920 Gundelfingen für eine perfekte Turnierorganisation bedankte.

 

This entry was posted in Aktuelles, News, U19. Bookmark the permalink.