U19-Länderpokalturnier des SFV: Bayern löst Baden als Titelträger ab

Im Bereich des Südbadischen Fußballverbandes (Nähe Baden-Baden) fand am 6./7. Oktober 2012 das diesjährige Heinz-Berninger-Länderpokalturnier der U19-Junioren statt. Mit temporeichen und äußerst spannenden Begegnungen boten die Auswahlteams der süddeutschen Landesverbände den Zuschauern dabei ein sehr unterhaltsames Wochenende, welches durch eine hervorragende Organisation von den gastgebenden Vereinen FV Stollhofen sowie FC Neuweier abgerundet wurde.
Am Ende setzte sich die Mannschaft des Bayerischen Fußball-Verbandes durch und löste damit die Badner, die das Turnier zuvor dreimal in Folge für sich entscheiden konnten, als Titelträger ab. Dabei starteten die Bayern, die wieder mit dem Förderkader angetreten waren, zunächst unglücklich in das Turnier. Zwar zeigte man im ersten Spiel gegen Baden schon eine sehr couragierte Leistung, jedoch zog man durch zwei individuelle Fehler, die vom Gegner gnadenlos bestraft wurden, zum Schlusspfiff den Kürzeren. Doch schon im nächsten Spiel gegen Südbaden konnte die Niederlage mit einem knappen, aber verdienten 1:0-Sieg über das Team aus Südbaden wettgemacht werden. Diesem Erfolg ließ die bayerische Auswahl am zweiten Turniertag weitere Siege mit dem gleichen Ergebnis über Hessen und Württemberg folgen. Dennoch war Zittern bis zum letzten Turnierspiel angesagt, stand man doch trotz der erzielten neun Punkte noch nicht als Turniersieger fest.

U19 Südbaden-Württem._2012

Als solcher hätte sich die Auswahl des Württembergischen FV trotz der Niederlage gegen Bayern feiern lassen können, wenn sie ihre abschließende Begegnung gegen Baden gewonnen hätte. Mit zwei Siegen über Südbaden und Hessen hatte sich das WFV-Team am ersten Turniertag eine glänzende Ausgangsposition verschafft, ehe man im Spiel gegen den späteren Turniergewinner aus Bayern einem Rückstand hinterherlaufen musste, der trotz zahlreicher Tormöglichkeiten in der Schlussphase nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Dennoch hätte aufgrund der guten Tordifferenz ein Erfolg über Baden auch den Turniersieg bedeutet, jedoch musste man sich den Badnern durch einen verwandelten Foulelfmeter in der letzten Spielminute knapp geschlagen geben und diese in der Tabelle sogar noch an sich vorbeiziehen lassen.

Mit Abschlussrang 2 konnte sich so auch die badische Auswahl trotz der verpassten Titelverteidigung für ein gelungenes Turnier belohnen. Durch zwei torreiche Unentschieden gegen Hessen und Südbaden sowie die Siege über die Teams aus Bayern und Württemberg stellte man zum Abschluss des Turniers den erfolgreichsten Angriff aller Mannschaften. Außerdem blieben die Badner auch als einzige der Auswahlen im gesamten Turnierverlauf ungeschlagen.

Dass sich die Hessen letztendlich mit Rang 4 begnügen mussten, lag vor allem an der unglücklichen Verwertung der sich bietenden Torchancen. Gerade am ersten Tag hätte man in den Spielen gegen Baden und Württemberg weit ansehnlichere Ergebnisse erzielen können. Doch mit nur einem errungenen Punkt lag man im Kampf um den Turniersieg schon fast aussichtslos zurück. Das endgültige Ende der Hoffnungen erfolgte dann am Sonntag durch die Niederlage gegen die Bayern, ehe die Hessen in ihrer letzten Begegnung gegen die südbadische Mannschaft doch noch einen Sieg einfahren konnten.

U19 Hessen-Baden 2_2012

Unglücklich verlief das Turnier hingegen für die gastgebende Mannschaft aus Südbaden. Einer Auftaktniederlage gegen Württemberg folgten im weiteren Turnierverlauf zwei denkbar knappe Niederlagen gegen Bayern und Hessen. Immerhin konnte man dem badischen Seriensieger der vergangenen Jahre in einem tollen Spiel einen Punkt abknöpfen, wobei gerade in dieser Begegnung auch zahlreiche Möglichkeiten ausgelassen wurden, weshalb es beim Teilerfolg blieb.

Der Vorsitzende des SFV-Jugendausschusses, Karl-Heinz Wilhelm, bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen Teilnehmern für ein spannendes und mitreißendes Turnier, in dem die knappen Ergebnisse zeigten, wie ausgeglichen das Niveau aller Mannschaften größtenteils war.

U19_Mannschaft Bayern_2012

Die erfolgreiche Mannschaft des Bayerischen FV spielte in folgender Zusammensetzung:

Silas Göpfert, Max Merwald, Leo Baumgartner, Daniel Maus (alle SpVgg Unterhaching), Moritz Löffler, Andreas Jünger, Daniel Nutz (alle SSV Jahn Regensburg), Thomas Köglmeier, Julian Pollersbeck (SV Wacker Burghausen), Philipp Maier, Ludwig Räuber (TSV 1860 Rosenheim), Matthias Hupfer, Tim Basener (FSV Erlangen-Bruck), Marco Napolitano (SG Quelle Fürth), Sebastian Bösel (SpVgg Bayern Hof), Daniel Caliskan (FC 07 Memmingen), Roland Hack (Trainer)

Ergebnisse:                                                                                 Tabelle:
Bayern -Baden 1:2                                                                    1. Bayern              4:2      9
Württemberg – Südbaden 2:0                                                   2. Baden               8:6      8
Baden – Hessen 2:2                                                                  3. Württemberg    6:4      6
Südbaden – Bayern 0:1                                                            4. Hessen              4:6      4
Hessen – Württemberg 1:3                                                        5. Südbaden         2:6      1
Bayern – Hessen 1:0
Südbaden – Baden 2:2
Württemberg – Bayern 0:1
Hessen – Südbaden 1:0
Baden – Württemberg 2:1

This entry was posted in 2012. Bookmark the permalink.