Württembergische Auswahl gewinnt U14-Mädchenturnier

Knapper kann eine Entscheidung nicht ausfallen. Gleich zwei Mannschaften beendeten das diesjährige SFV-U14-Mädchenturnier an der Sportschule Ruit ungeschlagen. Nach je drei Siegen sowie einem Remis im direkten Duell hatten die Auswahlmannschaften aus Bayern und Württemberg zum Turnierabschluss je zehn Punkte auf der Habenseite, sodass das Torverhältnis den Ausschlag über den Turniersieg gegen musste. Und hier hatten die Württemberger die Nase um einen Treffer vorn, sodass sie den neuen Wanderpokal aus den Händen der SFV-Vertreterin für Mädchenfußball, Daniela Quintana, in Empfang nehmen nehmen durften.

Mit einem 3:0-Sieg über Südbaden zum Auftakt setzte die württembergische Auswahl von Verbandstrainerin Sabrina Eckhoff gleich ein Ausrufezeichen. Diesem folgte dann auch schon der Vergleich gegen die Juniorinnen aus Bayern, die das Turnier in den beiden Vorjahren gewonnen hatten und den Titel-Hattrick anstrebten. Das 1:1 in dieser Begegnung ließ beiden Mannschaften für den zweiten Turniertag noch alle Chancen offen. Auch die hessische Auswahl wies nach ihren ersten beiden Begegnungen (0:0 gegen Baden, 3:1 gegen Südbaden) vier Zähler auf und machte sich berechtigte Hoffnungen auf den Turniersieg.

Gleich in der ersten Partie des zweiten Turniertages bekamen die hessischen Hoffnungen jedoch einen herben Dämpfer, denn gegen die Talente aus Bayern setzte es eine knappe 0:1-Niederlage. Mit ihrem zweiten Sieg setzten die Bayern zugleich auch die Gastgeber aus Württemberg unter Zugzwang, welche jedoch kurz darauf ebenfalls einen 1:0-Erfolg über die Mannschaft aus Hessen landeten und in der „Blitztabelle“ wieder am Titelverteidiger vorbeiziehen konnten.

Spielszene Bayern – Hessen

So brachte die jeweils letzte Begegnung der beiden Spitzenreiter die Entscheidung über den Turniersieg. Erneut durften die Bayern zuerst ran und konnten gegen Südbaden vorlegen. Dies gelang mit einem 3:0 beeindruckend, doch für Jubel war es noch zu früh, denn im allerletzten Turnierspiel kam es noch zum Prestigeduell zwischen Württemberg und Baden. Hier setzten sich die Württembergerinnen mit 2:0 durch und durften sich dank der besseren Tordifferenz (7:1 Tore) gegenüber Bayern (7:2 Tore) als Turniersieger feiern lassen.

Dritter wurde trotz der beiden knappen Niederlagen am zweiten Turniertag die Auswahl aus Hessen, dahinter folgten die Mannschaften aus Baden und Südbaden.

Daniela Quintana zollte den teilnehmenden Mannschaften im Rahmen der Siegerehrung großen Respekt für die gezeigten Leistungen. „Der Blick auf die Abschlusstabelle lässt vermuten, dass die Teams aus Württemberg und Bayern das Turnier dominiert hätten. Aber dennoch haben wir hier fast ausschließlich ausgeglichene Begegnungen gesehen, die überdies ausgesprochen fair geführt wurden. Insofern gratuliere ich allen Spielerinnen herzlich zu einem erfolgreichen Wettbewerb. Der Turniersieg von Württemberg ist am Ende sicher verdient, auch wenn er nicht knapper hätte ausfallen können.“ so Quintana, ehe sie der württembergischen Spielführerin die begehrte Siegestrophäe überreichte.

Siegermannschaft aus Württemberg

This entry was posted in Aktuelles, News, U14. Bookmark the permalink.